Donnerstag, 13. Juli 2017

TipToiTasche nähen

Es ist ja bekannt, dass google sich die Verhaltensweisen seiner Nutzer einprägt und ihnen deshalb gefilterte Ergebnisse präsentiert. Weshalb ich das sage?
Na damit ihr absolut meiner Meinung seid, dass ich gar keine andere Wahl hatte, als meiner Pieps für ihre neuen TipToi-Bücher samt Stift eine Tasche zu nähen. Denn ich habe wirklich nur "TipToi Hülle" eingegeben, um ihr aus dem orangenen Stift einen lilanen zu machen (gab dann nur pink- egal, auch das liebt sie). Und plötzlich stand da "TipToi Hülle nähen". Da MUSSTE ich draufklicken... Seht ihr auch so, oder? Deshalb hier nun, tatatataaa, Piepsielottas TipToiTasche:



Die Anleitung, auf die ich so völlig ohne mein Verschulden gestoßen bin, ist von Rheinstich und ihr findet sie hier:


Ich gebe zu, teilweise habe ich mir beim Zuschneiden und Nähen ganz schön schwer getan. Das lag zum einen da ran, dass nicht angegeben war, welche Maße Höhe- und welche Maße Breite der Teile beschreibt. Deshalb gehen die Chevrons am Verschluss auch nicht in die gleiche Richtung (was ich allerdings im Nachhinein ziemlich super finde).

Zum Anderen fehlten mir oft Bilder, bzw. exakt genau Angaben, ob z.B. ein Klettverschluss quer oder längs angenäht wird (ich hab´s natürlich genau falsch gemacht, aber auch das ist an der fertigen Tasche überhaupt kein Drama).

Ja, hier wäre der Klett an der Tasche eigentlich um 90 Grad gedreht angenäht worden- aber es funktioniert auch so ganz ausgezeichnet.

Jetzt denkt ihr bestimmt: "Ach komm Mädel, Du bist doch nun wirklich keine Anfängerin mehr! Brauchst Du wirklich zu jedem Mini-Schritt ein Foto?"
Aber damit sind wir genau beim dritten und größten Problem, welches mir beim Nähen der Tasche in die Quere kam: Ich selbst! Denn so leicht es mir fällt, bei Kleidung genau zu wissen, was später wo hinkommt und wo ich deshalb welche Nahtzugabe oder Rüsche oder sonstwas hinzufügen kann- so unfähig bin ich dafür bei Taschen. Denn so logisch Begriffe wie "Taschenfront" oder "Außentasche mit Klett- unterer Teil" auch sind- ohne fertige Tasche vor mir hab ich keine Ahnung, wovon da die Rede ist.

Das eine Gurtband habe ich leider trotz Kontrolle verdreht angenäht. Pieps stört es überhauptnicht- aber mich ärgert es, denn sonst wäre die Tasche für mich perfekt. Aber mich darüber ärgern? Nö, zu anstrengend...

Wie ist also meine Meinung zur Anleitung?

Perfekt ist sie nicht und Anfänger und F2s müssen sich beim Nähen wohl ganz schön anstrengen- aber das Ergebnis ist großartig! Meine Pieps liebt die Tasche so sehr und verbringt zum teil lieber Zeit damit, alles aus- und dann fein säuberlich wieder einzupacken, als tatsächlich mit den Büchern zu spielen. Die Handhabung ist selbsterklärend, es ist an eine Reißverschlusstasche für den Stift und eine Klettverschlusstasche für Ersatzbatterien gedacht und man kann aud den vielen großen Flächen verzieren, wie man nur möchte. Und vergesst nicht: Katja hat diese Anleitung als Freebook erstellt! Sie bekommt also garnix dafür und ich finde es toll, wenn sich jemand all die Mühe einfach aus Nettigkeit macht.Vielen Dank dafür!!


Ich halte mich ja mit Deko auf Alltagsgegenständen gern etwas zurück, aber ein bisschen was musste dann doch sein. Deshalb habe ich die Plottdatei für dieses hübsche Faltboot, welche es in der facebookgruppe von Oberschätzchen gibt (ebenfalls für umsonst!), als Vorlage genommen, Stoff auf  "steam a seam" aufgebügelt, ausgeschnitten, ihn auf den gelben Stoff gebügelt und dann noch appliziert. Erst habe ich probiert, das ganze zu plotten (was angeblich wunderbar geht), allerdings wurde dabei hauptsächlich meine Schneidematte zerschnibbelt.

Achja, zu Beginn waren sowohl das Boot, als auch der (auf den Bildern gut versteckte) Name darunter fein säuberlich mit Hilfe des Kantennähfußes festgenäht. Das sah dann aber so perfekt aus, dass es viel zu langweilig war und garnicht zum Schiffchen passte. Deshalb habe ich es wieder abgetrennt und freihand festgenäht. Jetzt bin ich glücklich.


In diesem speziellen Fall bin ich also google sehr dankbar, dass das "nähen" hinter meinen Suchbegriff eingefügt wurde. 

Die tollen Stoffe und das Gurtband sind übrigens von Alles für Selbermacher und dort noch in einigen anderen Farben erhältlich. Ich liebe die Kombi einfach total!!

Reißverschluss und Klettband hatte ich noch hier. Beim Klett habe ich mich erst so geärgert, denn ich habe auch weißes zu Hause, kam aber durchs kaputte Nähzimmer nicht dran. Mittlerweile gefällt mir der Kontrast mit dem schwarz richtig gut.

Nach so vielen kleinen Stolpersteinchen kann ich selbst kaum glauben, wie happy ich mit dem Ergebnis bin. Nicht aufgeben lohnt sich also doch!

F2

Besonders praktisch war die Tasche auf der Reise in den Norden! Den Post dazu findet ihr HIER.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

09 10