Dienstag, 27. Juni 2017

Färben mit Avocado-Schale

Bestimmt seid Ihr auch schon darüber gestolpert: Musselin ist der Hit diesen Sommer! Und damit so viele Ideen wie möglich zusammenkommen, haben wir eine Link-Party dazu gestartet.

Ich habe zwar (noch) keine konkrete Idee, was ich daraus nähen möchte, finde den Stoff aber super angenehm und hatte noch einige beigefarbene Spucktücher von den Baby-Zeiten übrig. Die Farbe hat mir nie gefallen, fand aber, dass naturbelassen das Beste fürs Baby ist.

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich aber immer wieder mit dem Färben mit Naturmaterialien - auf dem Blog habe ich schon über Färben mit Schwarztee berichtet (klick). Da das Ergebnis aber genau so wäre, wie die Ausgangsfarbe, habe ich mich im Internet nach anderen Färbemöglichkeiten umgeschaut.


Gefunden habe ich dann die schönsten Rosatöne! Und das beste: man kann sie mit der Schale einer Avocado erzielen! Mein erster Gedanke war: Hä, Avocado, wird das nicht eher matschig-braun?

Der Selbstversuch zeigte: nein!


Links: Tuch war ca. 12 Stunden im Sud, rechts etwa 4 Stunden.

Wie es geht?
Ich habe die Schale einer Avocado gut ausgewaschen und in ca. 3 Liter kochendem Wasser für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Danach ließ ich den Sud abkühlen und habe erst das eine Tuch für ca. 12 Stunden eingeweicht, danach rausgenommen und das zweite Tuch für ca. 4 Stunden eingelegt.

Man sollte die Tücher immer gut bewegen, bzw. eine große Schüssel nehmen, meine beiden Tücher haben leider ein paar ungleichmäßige Verfärbungen, da der Topf, in dem ich sie gefärbt habe, etwas zu klein war.

Danach habe ich die Tücher per Hand mit Wasser ausgewaschen und trocknen lassen. Auch eine Wäsche mit 30 Grad haben sie bereits gut überstanden.


Den Kern der Avocado habe ich übrigens getrocknet und aufgehoben, anscheinend kann man damit auch schöne Färbeergebnisse erzielen!

Eure F1 (die Euch einen schönen Sommer wünscht und sich in die Sommerfrische verabschiedet!)

Und ab damit zu unserer Musselin Link-Party, dem creadienstag, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge



Dienstag, 20. Juni 2017

Ein Handtuch zum Anziehen

Wer dieses kleine Blögchen schon eine Weile verfolgt, weiß, dass ich ein absoluter Sommer-Fan bin und daher freue ich mich riesig, dass endlich herrliches Sommerwetter herrscht!!!

Da darf natürlich die passende Garderobe nicht zu kurz kommen. Schon lange hatte ich die Sachensucher-Shorts von Fabelwald (übrigens ein Freebook, vielen Dank an Fabelwald an dieser Stelle!!) auf meiner Wunschliste.


Und als wir letztens bei IKEA waren, fiel mir der perfekte Frottee-Stoff in die Hände: dieses flauschige Handtuch*! Ist der Druck nicht einfach nur niedlich!!???


Der Schnitt ist wirklich einfach und dank der Erklärung sind auch die seitlichen Taschen kein Problem. Für den unteren Saum habe ich die Abschlüsse des Handtuchs verwendet, spart Zeit und sieht super aus (finde ich zumindest....).


Der Stoff der Taschen, vom Bindeband und des inneren Bunds sind Reste von einem Bettwäsche-Set.



Und weil die Shorts soooo toll sind und ständig getragen werden, habe ich gleich noch ein paar Schlafi-Shorts gemacht, allerdings ohne Taschen und Bindeband. Der Stoff ist -welch Überraschung- ebenfalls beim IKEA-Einkauf in den Einkaufwagen gewandert, dieses Mal aber in Form eines Geschirrtuch*.


Hier musste ich allerdings die Spitze vom zweiten, rosafarbenen, Geschirrtuch klauen, da es sonst nicht für beide Beinabschlüsse gereicht hätte. Außerdem war ich ein wenig zu schnell mit dem Ausschneiden und habe das Schnittmuster mit Taschen ausgeschnitten. Da ich für den Schlafi aber keine wollte, habe ich auch hier vom rosa Geschirrtuch auf jeder Seite ein Stückchen wieder angenäht. Jetzt sieht es fast aus, als ob die rosa Ecken Absicht wären. Mir gefällt es eigentlich ganz gut so!

Einen sonnigen Dienstag mit sommerlichen Shorts für alle wünscht Euch F1!

Verlinkt beim creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge und natürlich made4girls. Und nachdem mich die liebe Ellen darauf hingewiesen hat: auch bei den Herzensangelegenheiten!

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*


Samstag, 17. Juni 2017

Noch mehr gepfeiffe...

Jetzt aber!

An diesem Beitrag saß ich vor ein paar Tagen schon mal. Aber dann fiel mir beim Hochladen der Bilder plötzlich auf, dass etwas mit dem Weißabgleich nicht funktioniert hat. Da es mir- gerade bei Designnähen- sehr wichtig ist, dass die Farben auf den Fotos so aussehen, wie sie es auch in der Realität tun, musste ich also nochmal ran. Als der Fehler dann gefunden und korrigiert war, war ich natürlich zu müde zum Post schreiben. Deshalb:
Aber jetzt!


Pieps liebt auch ihr zweites Teil aus den wunderschönen "Herr Pfeiffer" Stoffen vom Nähstoffreich. Kein wunder- die Farben sind einfach so schön, der Stoff ist weich und ich habe einen neuen Schnitt entdeckt, den ich richtig toll finde!


Das Schmuckstück von rosarosa. Ich weiß gar nicht, wie ich dieses hübsche Teil bisher übersehen konnte. Denn der Schnitt ist so schön ausgearbeitet, mit verschiedenen Varianten, für Jersey und Webware konuipiert- und lässt dennoch Spielraum für eigene Ideen.


So habe ich zum Beispiel die Version zum Säumen zugeschnitten und dann einfach Fransen eingeschnitten, die genau auf Höhe der Nahtlinie enden, die für den Rüschenabschluss vorgesehen ist. Easy-peasy und doch sooo schön und sommerlich. Und da ich mir beim letzten "Pfeiffer-Outfit" die Fransen ja gespart habe, durfte ich sie mir hier "gönnen".


Ist meine Pieps nicht absolut bezaubernd? Muss mal zwischendurch erwähnt werden... Auf den meisten Bildern rennt sie übrigens strahlend zu mir und ruft: "Mal guggn!", aber ab und an hats zum Glück auch mit verdecktem Gesicht geklappt. Aber nun zurück zur Tunika:


Das Einzige, was bei mir nicht so recht klappen wollte, ist der Übergang vom Rückenteil zum Seitenteil- vor allem die Versäuberung an der Stelle. Da muss ich mich mal schlau machen, ob es da Tipps und Tricks gibt, denn momentan steht sie etwas ab. Kann natürlich auch daran liegen, dass das Schmuckstück meiner Pieps noch etwas zu groß ist. Mal sehen. Dem tollen Gesamteindruck tut es zum Glück keinen Abbruch.


Das Wetter ist zu schön, als dass ich Euch noch mehr Text zumuten möchte, deshalb jetzt nur noch schnell die knallharten Fakten:

Stoffe: Bären und Kombi: Herr Pfeiffer vom Nähstoffreich
Seitenstreifen: Trolinum


Hut: Ausgesucht von Pieps, gekauft beim dm
Hose und Schuhe: Secondhand 

Und zuletzt noch, voller Stolz, das erste Foto, welches Pieps mit der großen Kamera "ganz lleine" gemacht hat:


Habt ein tolles Wochenende, wir gehen jetzt grillen!

F2

Verlinkt bei Made4Girls 

Montag, 12. Juni 2017

Bei mir pfeiffts wohl..

Hallo all ihr Lieben!

Hattet ihr auch so ein tolles, sonniges Wochenende? Wir haben es uns richtig toll gemacht, mit Besuchen bei Freunden, einem Ausflug zum Wasserspielplatz und einem gemütlichen Abend im Biergarten. Und Zeit an der Nähmaschine!!

Denn am Samstagmorgen konnte ich meinen Augen kaum trauen, als ich ein Paket vom Nähstoffreich in die Hände gedrückt bekam- ich darf Herr Pfeiffer designnähen! Hurra!!


Und das erste Beispiel habe ich auch schon für Euch:



Genäht habe ich eine Funny Fringes aus der Ottobre 3/16. Jedenfalls irgendwie. Also die grobe Form und die Hals- und Armausschnitte sind jedenfalls noch vom Schnitt übriggeblieben.


Gewünscht war nämlich ein "Mädchenbeispiel" und da dachte ich mir: Dann lass ichs doch mal krachen. Und wer meine Post ab und zu liest, der weiss, drei Schleifchen und Flügelärmelchen sind das absolute Maxikum an Tüddelkram. Aber ehrlich gesagt bin ich richtig, richtig glücklich mit dem Ergebnis.

Denn, so habe ich nun festgestellt, der Pieps stehen Flügelärmelchen richtig gut! Der Saum ist vom Schnittmuster "Happy Zipfelchen" von Happy Pearl gemobst.

Der Hauptdarsteller dieses Shirts ist und bleibt allerdings Herr Pfeiffer höchstpersönlich:


Ich finde diesen Bären aus der Feder von Emma Pünktchen richtig niedlich- und das, ohne kitschig zu sein. Außerdem liebe ich das blau der Streifen- und Streifen an sich ja sowieso!


Auch der Kombistoff hat es mir richtig angetan. Die Farben und dann diese kleinen Dreiecke- perfekt!

Der große Bär auf der Vorderseite ist übrigens Teil eines Panels. Zu jedem Panel (es gibt zwei verschiedene) gehören drei einzelne "Herr Pfeiffer" Bilder. Heißt für Euch- es folgen noch mindestens zwei Outfits...


Der Panelausschnitt hat genau für das Vorderteil, die Ärmel und die Schleifen gereicht. Es ist nichtsmehr übrig. So mag ich das, wenn ich nichts verschwenden und wegwerfen muss.
Und meine Kleine Pieps sieht in ihrem Shirt so, so zuckersüß aus!!

Hier nochmal die Zusammenfassung samt Links:

Stoffe des Oberteils sind alle vom Nähstoffreich aus der Reihe "Herr Pfeiffer". Seit gestern ist er wieder zu haben- ich weiß allerdings nicht, wie lange noch!

und 1/3 mein eigenes Gebastel.

Wie ich die Schleifen gemacht habe konntet ihr gestern in der Story auf unserer Instagramseite verfolgen. Sie gehen supereinfach- das Annähen hat doppelt so lange wie das Herstellen gedauert.

Und jetzt: Viel Spaß beim Stoff shoppen und habt einen tollen Start in die Woche!

F2


Verlinkt bei Made4Girls

Sonntag, 4. Juni 2017

Weil denken niemandem schadet

Hey ihr Lieben,

gestern war Tag der Organspende- aber auch heute, morgen und an jedem weiteren Tag ist das Thema wichtig genug, um sich mal darüber zu unterhalten.


Nein, ich möchte mit diesem Post niemanden dazu auffordern, sich einen Organspendeauseis zu besorgen. Denn die Entscheidung dazu ist sehr persönlich und wichtig und sollte niemals getroffen werden, weil irgendein Blogger sagt, dass man das jetzt so macht. Nein!

Aber ich fordere Euch dazu auf, Euch mit dem Thema auseinanderzusetzen!

Denn, auch wenn es niemand hören möchte, irgendwann sterben wir. Ich habe aber auch gute Nachrichten:
Man schwindet keine Sekunde früher dahin- nur weil man sich mit dem Thema Organspende auseinandersetzt. Ehrlich nicht!! Klasse, oder?

Solltet ihr Euch nun Gedanken dazu machen und Euch letztendlich gegen eine Spende entscheiden, dann ist das in Ordnung! Euer Körper gehört Euch und niemand außer Euch darf bestimmen, was damit geschieht, wenn ihr nicht mehr lebt. Ich sage das nochmal ganz deutlich: Ich verurteile niemanden, der sich bewusst dagegen entscheidet und auch niemand sonst hat das Recht dazu. Es ist EURE Entscheidung!

Ziemlich blöd ist es aber, wenn ihr eigentlich kein Problem damit hättet und es gut finden würdet, einem anderen Menschen das Leben zu retten, ihr aber keinen Organspendeausweis habt, einfach weil Euch die Notwendigkeit dafür nie in den Kopf kam. Ihr möchtet schließlich auch keinen Angehörigen verlieren, einfach weil jemand anderes zu bequem war, die kleine orange-blaue Karte auszufüllen. 

Also bitte nehmt Euch die Zeit und trefft eine Entscheidung. Gut ist es auch, sich mit seinen Angehörigen darüber auszutauschen, denn diese müssen wissen, und verstehen, wie ihr mit dem Thema umgehen möchtet. Auch kann es gut sein, sich anzuhören, was sie dazu zu sagen zu haben, um eventuelle Einschränkungen auf dem Ausweis zu vermerken (das geht nämlich!). So möchten z.B. manche Personen nur innere Organe spenden, nicht aber Augen oder ähnliches. Auch das ist völlig in Ordnung und auf dem Ausweis befindet sich ein extra Feld, auf dem man dies vermerken kann.

Solltet ihr Euch für das Ausfüllen des Ausweises entscheiden bekommt ihr ihn ganz einfach HIER!

Wer bis hierher gelesen hat, an den schon mal mein großes Dankeschön, denn ich weiß das Thema ist nicht einfach! 

Ich werde mir übrigens direkt einen neuen Ausweis bestellen- schließlich hat sich ja mein Nachname geändert und das ist mir ehrlich gesagt erst eben auf dem Foto aufgefallen. 
Übrigens bin ich selbst (noch) nicht betroffen und bekomme auch kein Geld oder Ähnliches für diesen Beitrag! Ich möchte einfach die Tatsache, dass wir bei fuchsgestreift.de mittlerweile viele engagierte Leser haben auch für eine gute Sache nutzen. Und sich über etwas Gedanken zu machen schadet schließlich niemandem.

Ich drück Euch alle!
F2


09 10