Babytrage

Ein Mini-Krokodil oder: Eine Trage für die Puppe

06:00

Wie manche von Euch vielleicht schon hier gelesen haben, sind bzw. waren wir große Fans davon, unser Kind in einer Trage zu tragen. Das hat wohl jetzt ein wenig auf die Kleine abgefärbt, denn sie wollte für sich und ihre Babys auch einen kleinen Buzzidil (so heißt die Marke unserer Trage...).


Auf der Suche nach dem wie überhaupt bin ich hier fündig geworden: Das Schnittmuster habe ich ein wenig abgeändert und zwei Abnäher eingenäht, damit die Babys, Hunde, etc. auch anständig in der Anhock-Spreiz-Haltung sitzen ,-)) bzw. damit es einfach besser am Kind sitzt.


Hinten am Rücken wird die Trage mit Klettband geschlossen, die Träger sind mit KamSnaps auf- und zuknöpfbar. Die Knöpfe lassen wir allerdings immer zu und im Nachhinein denke ich, dass sie eigentlich überflüssig sind. Was sinnvoller gewesen wäre, wären vielleicht zwei verschiedene Größen zum Variieren, wenn das Kind wächst, aber das lässt sich ja dann später immer noch nachrüsten. 



Als Stoffe lassen sich hier wieder toll verschiedene Reste verwerten, die rosa Rückseite war zum Beispiel einmal ein Hemd (am Logo am Träger sieht man es noch...)


Auch am Logo habe ich mich stark am Original orientiert;-))


Meine Tochter ist so glücklich mit der Trage, sie hält damit einfach nicht still!! Und daher gibts als Tragefotos leider nur die beiden verschwommenen Bilder...

Eure F1

Verlinkt bei creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Kiddikram

Wieso ich "Geschickt eingefädelt" nicht mehr anschaue

08:00

Hallo und herzlich Willkommen in meinem Kopf.

So einen Post kennt ihr von mir nicht, denn normalerweise halte ich mich mit öffentlicher Kritik zurück, wenn nicht um sie gebeten wurde. Leben und leben lassen. Aber am Dienstag Abend wars mir zuviel und jetzt, über 24 Stunden später, habe ich keine Lust mehr, meinen Ärger mit mir herumzutragen.

Was war los?

Vorab eine kleine Einleitung:
Seit einigen Jahren gibt es in England eine großartige TV-Show, die einmal jährlich läuft. The Great British Sewing Bee. Darin treten ambitionierte HobbynäherInnen gegeneinander an und dürfen ihr Können in drei Aufgaben pro Sendung zur Show stellen. Mir geht es immer so, wenn ich diese Sendung anschaue, dass ich mich fühle, als hätte mir jemand eine Kuscheldecke um die Schultern gelegt. Eine Stunde dreht sich alles um mein liebstes Hobby- das Nähen. Schon die Musik holt mich ab, ich fühle mich verzaubert, lerne nach und nach die Stärken der einzelnen Kandidaten kennen, fiebere mit, bewundere und freue mich über wunderbare Einzelstücke, die dort entstehen. Natürlich geht auch oft etwas schief. Das wird dann kritisiert, die NäherInnen nehmen diese Kritik an, ärgern sich, sind enttäuscht oder motiviert es besser zu machen. Und ich, zu Hause vor dem Fernseher, fühle mit und bin traurig um jeden, der geht.

So...
Seit letztem Jahr gibt es eine ähnliche Show in Deutschland. Ähnliches Intro, ähnliche Aufgaben, ähnliche Location- es ist Eindeutig, woher die Inspiration kommt. Aber dann...

In "Geschickt eingefädelt" geht es ums nähen, und wie doof sich anscheinend die Kandidaten dabei anstellen. Es gibt natürlich die klassischen Rollenbilder: Die Überflieger, die Neulinge, die Deppen, die Außenseiter. Alle dabei und es ist schon durch die musikalische Untermalung und die Kommentare des Moderators ganz klar erkennbar, wer in welche Gruppe gehört. Es wird etwas toll genäht- schön! Es geht etwas schief- VIEL BESSER! Denn jetzt kann der Spaß beginnen. Die Jury findet ein paar "lustige" Sprüche, um sich über die deppigen Kandidaten lustig zu machen und ganz klar zu stellen, dass man ihre Leistung doch bitte nicht allzu ernst nehmen soll. Die Finalisten, die, wenn wir ehrlich sind schon seit der ersten Sendung feststehen (wobei bestimmt ein Underdog eingeplant ist- man will ja überraschen) werden gelobt, aber anstatt den Zuschauer an dieser Freude teilhaben zu lassen, wird auf die Verlierer gezoomt. Ärgern sie sich? Super! Das kommt gut an.
Ich könnte das hier noch lange ausführen, aber ich denke, ihr seid im Bilde...

Auch die Kandidaten wissen genau, wie sie sich zu verhalten haben. Wissen sie es nicht, wird eben später alles so zurechtgeschnitten, dass es so aussieht, als ob! Da wird ganz klar gemacht, dass man die Verlierer-Kandidaten eher lästig findet und dass man natürlich das Recht dazu hat, sich über sie lustig zu machen. Man ist ja schließlich die Elite! Und die Schnitte? Auch hier muss man sich nicht an höfliche Umgangsformen halten, sondern platzt einfach mit einem "hässlich" oder Ähnlichem heraus.

Kurzum, dieser Sendung fehlt es meiner Meinung nach an Respekt und zwar in allen Ecke.

Respekt gegenüber den Kandidaten! Wieso muss jeder in eine Schublade gesteckt werden? Wieso reicht es nicht, dass alle Hobbyschneider sind, die sich freuen dabei zu sein und sicherlich ihr bestes geben? Versteht mich nicht falsch, es darf, soll und MUSS von Seiten der Jury kritisiert werden und dabei muss auch kein Kuschelkurs gefahren werden. Aber Kritik äußern kann auch wertschätzend und konstruktiv geschehen. Das geht! Ehrlich!

Respekt gegenüber den Materialien. Allen voran den Schnitten! Sie alle wurden mit viel Liebe und Arbeit (ich glaube von "Mein Zierstoff- einfach nähen) hergestellt. Nein, sie müssen nicht jedem gefallen, aber, ebenso wie die Stoffe und all die anderen Materialien lassen sie einem anderen Hobbyschneider vor dem Fernseher gerade das Herz höher schlagen. Da muss man nicht den Daumen drauf drücken und dem ganzen den Stempel "ungenügend" verpassen. Wieder gilt, konstruktive Kritik ist erwünscht! Unbedingt! Aber bleibt doch mal friedlich...

Und zuletzt: Der Respekt gegenüber mir! und Dir! Und uns allen, die wir uns gerne eine Nähsendung anschauen wollten. Denn, uns wird nicht zugetraut, dass wir uns für ein Format interessieren, in dem es einfach fachlich und schön um unser Lieblingsthema geht. Nein, es wird vorausgesetzt, dass wir nur Spaß haben, wenn wir über Nähkollegen herziehen können- wenn wir uns überlegen fühlen. Und, bitte stimmt mir zu, dem ist doch nicht so?! Wir sind doch noch nicht so abgestumpft, dass wir nicht wertschätzen können, wenn ein anderer ein großartiges Talent hat? Dass wir nicht mitfühlen können, wenn jemand wirklich alles gibt.

Ich hätte mich so gerne wieder in meine virtuelle Decke gekuschelt und einfach einen Abend lang mein liebstes Thema aus der Zuschauerperspektive genossen. Aber kuschelig wurde mir so gar nicht.

Achja, wer nun die Sendung verlassen musste? Keine Ahnung. Ich habe irgendwann ausgeschaltet und werde bestimmt nicht mehr einschalten. Schade!

F2

Bitte verzeiht mir eventuelle Rechtschreibfehler und den Mangel an hübschen Bildern. Diesen Text möchte ich gerne einfach so, frei aus dem Herzen geschrieben, stehenlassen und nicht "photoshoppen". Nächstes Mal wirds wieder fröhlich ;)

#2016ohneshoppen

Gute Nacht

07:59

He, jetzt nicht wieder ins Bett, bloß wegen der Überschrift! Macht Euch lieber einen Kaffee  und lest weiter, denn ich darf Euch eine tolle neue Plottdatei von K´Stoffel vorstellen!


Als die liebe Anja (K´Stoffel) beim Designnähen für die blauen Dotties plötzlich einen zuckersüßen Schlafanzug zeigte, auf dem ein Bär seelig im Mond schlummert war ich direkt verliebt. Und hurra, sie verkündete direkt dazu, dass dies ihre neue Plottdatei wird. Ich habe mich also umgehend beworben und konnte es garnicht erwarten- doch da kam Anja mit ihrer zweiten Idee zum Thema "Gute Nacht" um die Ecke. Schäfchen!
Unfassbar niedliche, kleine Schafe! Davon abgesehen dass ich die Vorlage einfach zu goldig fand MUSSTEN sie einfach auf Piepsie´s neuen Schlafanzug, denn sie passen so toll zu ihrem heiß geliebten Kuschelschaf. Dieses hat sie vor kurzem von unserem Nachbarn geschenkt bekommen den Pieps so mag und sie hat kurzerhand all ihre Zuneigung für ihn auch auf das Schäfchen übertragen. Also war klar: Der Bär muss noch warten!
Erst hatte ich etwas bammel, da meine schwarze Flexfolie fast aufgebraucht war und ich die Schafe deshalb sehr klein plotten musste. Für den Schlafanzug ideal, aber die zarten Linien haben mir Angst gemacht. Zu unrecht! Das Entgittern ging super! Um den Flauschfaktor noch zu erhöhen, habe ich die Schafswolle aus Flockfolie gemacht und tatsächlich, jeden Abend werden die Schäflein gestreichelt, bevor ich den Schlafsack zu mache...
Zu meinem großen Glück, kommen Schafe und Bär in einem Set, so dass Pieps sich bald auch über einen Traumbären freuen darf. 
Möchtet ihr die tolle Datei auch haben? 


Und ich empfehle Euch: Schaut Euch unbedingt die anderen Designbeispiele an. So süß!!


Wo ihr gerade schon hier seid, schaut Euch doch auch noch meinen letzten Post an, denn dort könnt ihr noch bis Freitag einen Meter meines ersten, selbstdesignten Stoffes "Tinsel Time" gewinnen, den es seit gestern bei Monkeys & Pumpkins bekommt! Ich möchte dafür nur hören, was Euch so richtig glücklich macht. Bei Instagram wird unter dem Hashtag #happytinseltime auch schon fleißig gesammelt. 

Habt einen tollen Tag und später, eine gute Nacht!
F2

Advent

Tinsel Time

19:30

Ich bin so aufgeregt, deshalb mache ich es ganz kurz:

Seit heute gibt es bei Monkeys & Pumpkins den neuen Stoff Tinsel Time zu kaufen und das Design ist von... mir. Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiickkkk! Ich bin so unfassbar aufgeregt...

Ich habe eigentlich so viel, was ich Euch zu diesem Stoff erzählen will. Wieso gerade diese Bildchen, weshalb die Farbe, warum denn Weihnachten? Aber ich kann einfach gerade nicht. Mein Kopf ist komplett leergefegt und macht nur iiiiiiiiiiiiickk. Das ist so etwas Besonderes für mich! Stoff UND Weihnachten- zwei Dinge die ich so sehr liebe und Daria lässt meine Version davon tatsächlich drucken. Das bedeutet mir so unfassbar viel. Danke!!

Ok... Ich beruhige mich. Mein Stoff. Ach Gott...

Die Idee zum Design kam mir vor einigen Monaten ganz spontan. Ich wollte unbedingt Streifen, aber mit Zeichnungen darauf. Weihnachten als Thema schien mir ideal, und sofort war das Rotkehlchen da. Also ran an Papier und Stift und nach und nach kamen immer mehr Ideen, die auch noch auf dem Stoff Platz finden mussten. Schneeflocken, liebevoll verpackte Geschenke, ein Mistelzweig, Sterne und immer noch mehr, mehr mehr. Und ja, sie alle durften es sich gemütlich machen.

Bei so einem Stoff ist natürlich auch die Farbwahl sehr wichtig. Naheliegend zu Weihnachten waren natürlich rot und grün. Aber das wollte ich nicht, denn all die Dinge, die ich so an Weihnachten liebe, würde ich gerne noch mit ins neue Jahr nehmen, am liebsten bis in den Februar und genau das möchte ich auch von diesem Stoff. Ein Kleidungsstück, dass ich jetzt nähe und dann nur einen Monat tragen kann? Nö! Deshalb haben Daria und ich beschlossen, Tinsel Time (so heißt mein Stöffchen!) in den Farben ihrer neuesten Dotties zu gestalten: Rose Quarts und Marsala. Und was soll ich sagen- die Kombi ist perfekt!

Und hier ist er nun:

Tinsel Time


Dass ich mich freue habt ihr ja nun bemerkt, aber ich möchte, dass ihr Euch mit mir freut!

Deshalb verlose ich hier, auf unserer Instagramseite und bei facebook je einen Meter meines ersten Stöffchens.
Da ich auf diesem Stoff die Dinge verewigt habe, die mich glücklich machen, möchte ich nun wissen:

Was macht DICH glücklich?

Und zwar nicht nur an Weihnachten. Jeder, der hier, bei instagram und/oder facebook in EINEM WORT schreibt, was ihn oder sie so richtig zufrieden und fröhlich macht, nimmt automatisch am Gewinnspiel teil.

Das Spiel startet jetzt und endet am 25.11. um 23:59. Das Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Blogger, Facebook oder Instagram und der Gewinner ist damit einverstanden auf allen drei Portalen namentlich genannt zu werden. Um teilzunehmen musst Du das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben. 

Ich freue mich so sehr darauf, Eure Kommentare zu lesen und bald drei von Euch ein kleines bisschen glücklich zu machen! So und nun kann ich nicht mehr vernünftig schreiben...

Schnell nochmal der Direktlink zum Stoff für Euch: Hier!

Iiiiiiiiiiiiickkkkkkk

F2

FuchsgestreiftonTour

Messeherbst in Stuttgart

08:57

Hallo ihr Lieben,

wie war denn Euer Wochenende? Gemütlich, aufregend, vollgestopft oder ganz entspannt? Meines war irgendwie von allem etwas, aber auf jeden Fall war es sehr schön. Das Lag zum Großteil daran, dass ich mit F1 auf der Messe in Stuttgart war!

Beim Stuttgarter Messeherbst ist es so, dass in den großen Hallen am Flughafen gleichzeitig mehrere Messen stattfinden. Dieses Wochenende waren das:

- Hobby & Elektronik
- Modell Süd
- Kreativ
- Spielemesse
- Babywelt
- Eat & Style
sowie die
- Veggie & Frei von

Zusätzlich gab es noch den ganz neuen Bereich "Bake it", bei dem sich alles ums Backen drehte.



Und jetzt dürft ihr dreimal raten, auf welcher Messe wir so unsere Zeit verbracht haben?

Klar, auf der Kreativ.

Hier finden sich jedes Jahr unzählige Stände zum Thema DIY und wir kamen auch dieses Mal aus dem Staunen nicht heraus. Von Fensterdeko, über Upcycling und Schmuck, bis hin zum Stricken und, natürlich, nähen war für jeden etwas dabei.

F1 und ich haben die Chance wahrgenommen, an einem der zahlreichen Workshops teilzunehmen. Wie ihr auch auf den Fotos sehen könnt, durften wir kleine Täschchen nähen. Denkbar einfach aus Korkleder, auf welches Stoff aufgebügelt wird und mit nur einer Naht (jedenfalls wenn man es richtig macht, wie F1) waren die Taschen blitzschnell genäht und später mit einem Druckknopf geschlossen. Simpel, aber dennoch sehr süß!

Natürlich, wie das wohl bei Näherinnen ist, haben F1 und ich direkt überlegt, wie wir denn das nächste machen, ob Klettverschluss noch cooler wäre oder ob man das Ganze nicht mit einem Rollsaum umsäumen könnte- wir kommen halt nicht aus unserer Haut :)
Wer von Euch erkennt denn, welche Tasche wem gehört?


Unser Highlight war diesmal allerdings das Bloggertreffen, welches auch im Rahmen der Messe stattfand. So sind wir dem lauten Treiben für einige Zeit entschwunden und hatten die Gelegenheit, einige Kollegen und Kolleginnen zu treffen. Viele davon waren uns neu, andere, wie Zwergstücke, kennen wir bereits seit unseren Anfängen und es war richtig schön, sich endlich mal von Angesicht zu Angesicht austauschen zu können. So ganz ohne Internet ;)

Hach, es war wieder sehr schön auf der Messe! Mit vielen Standbetreibern haben wir uns geradezu verquatscht, mit Anderen wurden Kontaktdaten ausgetauscht und am Ende konnten wir glücklich und vollbepackt mit neuen Eindrücken (ja, und Stoffen) nach Hause fahren.

Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!


F2





#PerfektGenug

Adventskalender fürs Kind

08:00

Ach ich freu mich so, denn bald geht die Adventszeit los!


Und dieses Jahr auch noch besonders früh- hurra! Endlich wieder Nüsse knacken, heißen Punsch trinken, auf Weihnachtsmärkten stöbern, Lieder singen und die ganze Wohnung mit Lichterketten behängen. Und ja, auch endlich wieder Mandarinen und Apfelsinen (ich habe mir beim Italiener im Ort direkt für den ersten Advent eine ganze Kiste bestellt. Die sind super lecker und der Erlös dient einem guten Zweck).

Und dann, am ersten Dezember, darf meine Pieps ihr allererstes Adventskalender-Beutelchen öffnen. Ich bin so aufgeregt! Vor allem, da ich den Kalender dieses Jahr selbst gestaltet und genau an ihre Bedürfnisse angepasst habe.


Denn es ist ja nunmal so, dass ich bei meiner bald zweijährigen Maus keinen Kalender voller Überraschungen auf ihrer Augenhöhe aufhängen kann wenn ich möchte, dass dieser kalender am ersten Dezember noch existiert. 
Genauso doof finde ich es aber, wenn ich meine Pieps jeden Tag hochheben muss, damit sie dort die Schleifchen am Kalender öffnet, denn oft braucht sie da natürlich noch Hilfe- nur habe ich dann keine Hand zum Helfen mehr frei.
Ganz wichtig ist mir auch, dass dieser Kalender sie viele Jahre begleiten kann. Zum Einen wegen dem Wiedererkennungswert für sie, zum Anderen weil ich es albern und verschwenderisch fände, jedes Jahr einen neuen zu nähen. Mal ganz davon abgesehen, dass ich dazu keine Lust hätte ;)

Also habe ich mit Hilfe von Snaply einen Kalender entwickelt, den ich außerhalb ihrer Grabbel-Reichweite aufhängen kann und dessen Beutelchen sie dennoch ganz bequem auf meinem Schoß öffnen kann. Denn dank KamSnaps und SnapPap kann man sie ganz einfach abklippen!
Ich bin sehr glücklich und zufrieden, dass alles so funktioniert hat, wie ich es mir vorgestellt hatte. Und jetzt geht´s ans befüllen!!! Ein paar Beutel haben ihren Inhalt schon gefunden, andere Warten noch darauf. Wer hat Ideen?
Ich möchte nichts zu Großes (Puppen, CDs oder ähnliches) und möglichst keinen Süßkram, da es den in der Adventszeit sowieso überall gibt und Pieps eh am Liebsten Bananen isst- welche ja nun nicht gerade Kalendertauglich sind. Praktisch finde ich auch Dinge, die sie sowieso braucht ;)

Ich habe schon:
- Badekugeln und Schwämmchen
- getrocknete Früchte
- Socken
- eine tolle, neue Halssocke von Tine&Paul
- Nudeln mit Weihnachtlichen Motiven. Aber die Packung ist zu groß, deshalb darf der Nikolaus sie bringen...

Wer von Euch hat denn noch keinen Kalender für die allerliebsten Kleinen? Für den habe ich ein Tutorial geschrieben, wie ihr ganz leicht auch einen KamSnap Kalender gestalten könnt:


Und dann vergesst nicht, ihn mir zu zeigen ;)
Habt einen schönen Tag und wo ich schon dabei bin, eine tolle Vor-Adventszeit ;)

F2

Herbst

Das purpurrote Mäntelein

06:00

Vielleicht erinnert Ihr euch noch!? Vor gut einem Jahr hatte ich wunderschönen roten Wollstoff in die Finger bekommen. Und ich wollte endlich mal etwas für mich nähen. Das Resultat war das hier.

Eigentlich war es halb so schlimm, ich hatte schon sehr lange die Idee, einen klassischen roten Mantel für meine Kleine zu nähen. Das Muster hatte ich schnell gefunden, es war praktischerweise im gleichen Nähheft, wie das Schnittmuster zu dieser Bluse, nämlich dem hier.

Das hier ist meine Version:


Den Stoff für das Innenfutter habe ich in einem kleinen Stoffladen bei uns ums Eck gefunden. Die schlechte Nachricht: leider schließt der Laden zum Jahresende 2016. Die gute Nachricht: es gibt jede Menge Rabatte!!!! Ich weiß nur nicht, ob die Rabatte die Schließung des Ladens aufwiegen können....


Ich wollte eigentlich für das Futter zuerst einen Cordstoff. Doch da ich nicht das Richtige gefunden habe und ich auch noch über diesen super niedlichen flanelligen Blumenstoff gestolpert bin, war alles klar! Der Stoff passt PERFEKT zum Mäntelchen!


Das Mäntelchen sieht von der Seite in echt nicht so bauschig aus, eher so wie von hinten, sehr schmal, was für mein schmales Kindchen perfekt ist.


Bei den Knöpfen war ich zuerst auch nicht sicher: ich hatte eigentlich vor, ganz normale Knöpfe zu kaufen und Knopflöcher zu machen. Aber die nette Verkäuferin im Stoffladen hat erwähnt, dass sie fast immer zu Druckknöpfen greift, denn auch bei ihr werden die Knopflöcher nicht immer 100% sauber.





Zum Glück gibt es tolle antikfarbene Magnetknöpfe zum Annähen, die so toll zum Stil des Mantels passen und außerdem auch noch einfacher in der Handhabung fürs Kind sind!!!

Für die Knöpfe außen habe ich alte Hosenknöpfe mit dem roten Wollstoff bezogen. Das Tutorial findet ihr in meinem Beitrag zum Sitzkissen der Wal-Garderobe.


Insgesamt war der Schnitt gar nicht so schwer, allerdings habe ich mir trotzdem beim Beleg und Kragen professionelle Hilfe geholt (Danke an Mutti und an die Besitzerin des Nähstübles!). Ich hatte z. B. ein Schnittteil ganz vergessen...ups!! Und beim Einpassen des Kragens wurde mir dezent gesagt, dass meine Schnittteile alle etwas ungleich sind... Das stimmt schon, und deshalb habe ich vor, in Zukunft ein bisschen ordentlicher zu arbeiten.





Ich muss sagen: Ich bin total verliebt in mein Mädchen im purpurroten Mäntelein!!!



PS: Habt ihr erkannt, wo die Fotos entstanden sind? Zugegeben, es ist nicht so leicht, einen Park gibt es schließlich überall, aber die Stühle....???

Ein kleiner Stoff-Einkaufsbeitrag zu besagter Stadt erscheint bald, dann gibt's die Auflösung :-))

Eure F1



*Der Beiträg enthält Affiliate Links*

Männer

Wenn man erstmal angefangen hat...

06:55

Ja, heut gibt´s tatsächlich schon wieder was für den Mann.


Beim letzten Mal habe ich Euch ja erzählt, wie schwer ich es finde, den richtigen Stoff zu wählen- gefällt dem Kerl doch nix. Aber hier wars ganz leicht- er durfte ihn sich nämlich selbst aussuchen.

Im Spätsommer waren wir ja bei EvLi´s Needle in Würzburg. Einer der Gründe war, dass ich unbedingt mal den Vintage Sweat fühlen wollte. Der Sweat hat überzeugt- und nicht nur mich! Ole hat sich also den grünen hier selbst ausgesucht. 
Ein Innenstoff für die Kapuze war garnicht so leicht zu finden. Ich war ja für schwarze fahrräder auf grauem Grund. Aber letztendlich wurde es dunkelblau. Schlicht- und dennoch nicht langweilig. Und blau geht sowieso immer!

Den passenden Schnitt musste ich nicht lange suchen: Es wurde wieder pattydoo! Und wie schon beim letzten Mal musste ich an der Länge bzw. Breite nichts ändern. Einzig die Bündchen wünscht Ole sich ein wenig enger- aber das ist ja zum Glück das kleinste Problem!
Die Kragenkapuze ist ja die Gleiche wie bei der Lynn, sowie auch die seitlichen Nähte samt Taschen (auf die ich verzichtet habe). Aber im Gegensatz zur Lynn bei mir sitzt dieser Schnitt, Tony,  bei Ole richtig gut. 



Ich bin so froh, dass ich endlich nicht nur für Pieps und mich, sondern auch für meinen Mann nähen kann bzw. darf. Und das macht richtig Spaß!!

Zum Pulli:
Schnitt ist der Tony von Pattydoo
Die Stoffe haben wir in Würzburg bei EvLi´s Needle gekauft,
die Kordel beim Fingerhut in Benningen und
das SnapPap bei Snaply

Wie gefallen Euch meine ersten Männershirts?
Liebe Grüße,
F2




#2016ohneshoppen

Mini-Me

07:00

Hallo ihr Lieben,

ihr durftet ja alle miterleben, wie ich vom Leggings-Muffel zur Peggy Bundy wurde. Meiner Kleinen hingegen standen die engen Hosen schon immer, weshalb sie aus dem Rest von meinen "Night Blossoms" einfach das gleiche wie die Mama bekam: Leggings!


Zum Schnitt muss ich nicht mehr viel sagen, es sind natürlich wieder die "Himmlischen Beinchen". Und, so zufrieden ich auch mit meiner Hose bin- Pieps steht sie besser. Wie auch schon meine Mütze. Menno...

Da ich schon bei meinem Outfit so begeistert von dem Kontrast zwischen blumigem Jersey und robusten Seemannsweat war , musste für meine Kleine natürlich auch wie ein Oberteil aus dem grauen Traumstoff her. 

Den Schnitt hatte ich schons eit der letzten 2€-Aktion bei Makerist auf meiner Festplatte schlummern und jetzt war seine Stunde gekommen.

Nur wollte der Stoff nicht so recht reichen. Ohweh. Also musste ich stückeln.

Das Vorderteil konnte ich noch aus einem Stück schneiden, für das Rückenteil benötigte ich schon drei- aber egal!

Wenn schon Teilungsnähte, dann auch so richtig dachte ich mir. Deshalb habe ich die Stoffe links auf links zusammengenäht und die Nahtzugabe auf der schönen Seite fixiert. Ich finds super!


Die Zipfelchen liebe ich! Meine Kleine sieht dadurch in ihrem Outfit so stylisch aus- bei mir selbst bekomm ich das nie so hin. Super herumflitzen und spielen kann sie in ihrer Klamotte auch- also alles gut!


Nochmal nähen werde ich den Schnitt allerdings nicht. Denn dadurch, dass die Ärmel gemeinsam mit Vorder- und Rückenteil geschnitten werden, sind sie in die Breite nicht dehnbar und werfen zwischen Brustbereich und Oberarm unschöne Falten. Schade! Mein Plan ist also, einen meiner Lieblingsschnitte zu nehmen und einfach die Zipfel daranzubasteln. Sollte klappen- ich zeige Euch natürlich das Ergebnis.

Da es schon ziemlich kühl draussen ist, hat Pieps auf den Fotos ihren geliebten Schal an und ihr könnt den Ausschnitt nicht sehen. Ich habe ihn "auf die feine Art" versäubert- genau wie bei meinem Oberteil. 

Was ich wahnsinnig an diesem Oberteil liebe, ist dass man durch die sind drehenden Zipfel die rauhe Innenseite des Stoffes richtig gut sieht. So ist der Kontrast zur Blumenhose noch stärker und Mami ist rundum glücklich. Dann noch mit den rosanen Chucks... mein aktuelles Lieblinsoutfit!













Oberteil: 
Little Ebby von Schnittgeflüster aus Seemannsweat von Alles für Selbermacher

Hose:
Himmlische Beinchen Luise von Himmelblau aus Night Blossom von Monkeys & Pumpkins

Schal von Tine & Paul 

Mütze gestrickt von der Oma, Chucks gefunden bei Mamikreisel


Habt einen schönen Tag,
F2





#2016ohneshoppen

Der heimliche Star

08:00

Kaum zu glauben, aber unsere Hochzeit ist schon wieder fast einen Monat her. Dabei könnte ich immernoch jeden Moment aufstehen und weiterfeiern...


Mein Hochzeitskleid habe ich Euch ja (noch) nicht gezeigt, bis auf ein kleines schwarz-weiß-Foto bei instagram und das hat den einfachen Grund, dass ich nicht genau weiß, ob es Euch interessiert?! Es ist nämlich so absolut gar nicht selbstgenäht. Ihr dürft also gerne mal kommentieren: Kleid, oder kein Kleid?

Wessen "Hochzeitsoutfit" ich Euch aber unbedingt zeigen muss, ist meine kleine Pieps. Denn ihr Kleidchen ist nicht nur selbstgenäht, sondern auch einfach entzückend:

Der Schnitt ist die Mabel von FeeFee. Schon als ich ihn das erste Mal sah, fand ich ihn einfach perfekt für die Gelegenheit. Schick, aber trotzdem kindlich und genug Freiräum um darin zu spielen.
Besonders toll finde ich auch, dass endlich mal Webware verwendet werden kann, denn da gibt es so schöne Designs, die einfach bei den meisten Kinderklamotten nicht verwendet werden können.
Wie dieser hier von Gütermann zum Beispiel. Das Heidekränzchen hat meine Pieps übrigens den ganzen Tag auf dem Kopf behalten (passend zu der Heide in meinen Haaren) und sie sah so niedlich darin aus. Überhaupt hat sie an dem Tag glaube ich jeden einzelnen verzaubert. Während der Trauung ist sie mit der Handtasche meiner Mutter durch die Kirche geflitzt und bei der anschließenden Party haben wir ihr einen Heliumballoon ans Kleidchen gebunden, den wir dann fröhlich zwischen den Tischen herumflitzen sahen. Es war so schön!

Nochmal in aller Kürze das Wichtigste zum Schnitt:

Mabel von FeeFee aus Stoff von Gütermann
Die Spitze gabs im Fingerhut Benningen und
den rosafarbenen Kombistoff habe ich bei Stoff-Idee gekauft

Habt einen wundervollen Tag,
F2

Verlinkt beim Weekend Wonderland


#2016ohneshoppen

Leggings- tut das Not?

00:00


Ach, was habe ich mit mir gerungen. Auf der einen Seite meine Überzeugung! Leggings sind keine Hosen! Leggings lügen nicht, sie zeigen ALLES. Leggings tun nix für Deine Figur. Leggings gehören auf die Couch. Leggings machen dicke Beine.
Auf der anderen Seite die simple Tatsache: Leggings sind so verdammt bequem!

Meine reine Abneigung hat während meiner Schwangerschaft die ersten Knackse bekommen. Denn ich war von Anfang an sehr druckempfindlich am Bauch, weshalb selbst Umstandshosen recht früh aus meinem Schrank verbannt wurden. Da waren Leggings ideal. Und nach der Schwangerschaft, bevor die alten Jeans wieder passten, waren sie meine besten Freunde. Aber nur im Haus. Draußen? Niemals!!
Dann hat sich aber nach und nach die Mode geändert und ich sah, im Internet sowie auch auf der Straße mehr und mehr Leggings-Looks, die mir gefielen. Das muss kurz raus: Die Kombination von Leggings und Bauchfrei ist in meinen Augen immer, immer schlimm. Egal, wie perfekt die Figur, dieser Gummiband Abschluss muss NICHT betont werden! Aber das ist selbstverständlich nur meine Meinung.

Ihr habt es schon bemerkt, meine Ablehnung geriet ins Schwanken. Ich fing an, Leggings zu tragen. Schwarze. Mit gaaaaanz langen Pullovern darüber. Und Stiefeln. Damit jeder dachte, es seien Strumpfhosen.
Und ich fands gut! Denn tatsächlich mag ich meine Beine und ich mag sie auch in Leggings. Also sind die seltsamen Hosendinger eigentlich ein Trend, der mir entgegenkam. Aber, ich bin stur und soweit war ich noch nicht...

Bis dann beim Probenähen für die Night Blossoms von Monkeys & Pumpkins die liebe Claudi von Goldkrönchen eine Hose aus dem tollen Blumenstoff nähte. Keine Leggings! Aber dennoch war das irgendwie der Punkt an dem ich dachte: So! Du nähst Dir jetzt Leggings!

Und als dann zu den Night Blossoms die Winter Blossoms kamen, war die Sache entschieden.


Fehlte noch der Schnitt. Ich hatte mir irgendwann mal einen gekauft, der in zwei Größenbereiche aufgeteilt war. xxs-s und m-xl. Ich habe mir natürlich m-l gekauft. Nun wollte ich nähen, messe mich aus und brauchte laut Tabelle xs. Ich! Nein, ich finde mich nicht furchtbar dick, aber eine xs- ich bitte Euch! Zum Glück wusste ich, dass Milchmonster auch einen Leggingsschnitt anbieten und da ich ihre Schnitte sehr mag, musste ich nicht weiter suchen- das Beinkleid wurde gekauft.
Und es passt perfekt! Nirgends zu eng, nirgends zu weit, nur die Beine musste ich um 3 cm verlängern, aber das macht Frau ja gerne...

Also habe ich nun eine Leggings. Also so eine richtige, eine bunte, eine, die ich in der Öffentlichkeit trage und die ich, mit Lederjacke (gekauft und 7 Jahre alt) und lässigen Schuhen, durchaus straßentauglich finde. Das hätte mir mal vor zwei Jahren jemand sagen müssen.

Tja, aber was trägt man zu Leggings. Nix bauchfreies, soviel war klar! Am Besten etwas, das über den Po geht. Also wurde wieder mein geliebter Martha-Schnitt herausgekramt. Die Teilung hatte ich ja bereits bei meiner Marlynn wegrationalisiert. Extra für die Leggings habe ich mich herrlich rustikalen Seemannsweat bei AfS bestellt, so als Kontrast. Genäht war alles schnell und vor dem Bündchen bin ich einmal schnell in die Martha geschlüpft um zu schauen, ob alles sitzt. Tja. Und dann hat sich aber halt der Saum unten so hübsch umgerollt und man hat die tolle Inenseite gesehen und das war so lässig und... kurz: das Bündchen war vergessen und die Martha wurde gekürzt und der rollende Saum festgenäht. GEKÜRZT! Bei ´nem Leggingspulli! Ich!










Und das Shirt liebe ich! So lässig! So schlicht! So kuschlig. So genau meins!!


Tja, aber sooo schlicht dann doch wieder nicht. Denn ganz heimlich und nur für mich, habe ich ein buntes Bündchen auf die feine Art nach einem Tutorial von pattydoo eingenäht. Wo? Na hier:



Tja und so fix und fertig mag ich mein Leggings-Outfit tatsächlich sehr. Den Pulli würde ich am liebsten täglich tragen, die Leggings dürfen tatsächlich vor die Tür, ich habe Beides mit stolz am Tag nach meinem Junggesellenabschied in Stuttgart präsentiert und- das ist wohl der Ritterschlag- hatte diese Kombi am Morgen meiner Hochzeit an. Meine Schwester meinte, aus irgendeinem Grund müsse sie schon den ganzen Tag an Peggy Bundy denken aber dazu sag ich nur: DIE konnte Leggings tragen!



Eure F2

Wenn ich damit auf die Straße kann, dann auch zum RUMS 


#PerfektGenug

Es wurde auch mal Zeit...

07:28

Wer Nähblogs und Nähforen kennt, der kann sich ja vor Klamotten für Frauen und Kinder garnicht mehr retten. Hier ein Kleid, da eine Leggings- und fuchsgestreift war da keine Ausnahme. Unsere Männer blieben meist auf der Strecke. Deshalb hatte ich schon lange vor, endlich mal etwas für Ole zu nähen.

Das war gar nicht so leicht! Der Miro, den ich ihm letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt habe, wohnt die meiste Zeit im Schrank- ist ihm wohl zu bunt. Und auch sonst lag das Hauptproblem tatsächlich darin, einen geeigneten Stoff zu finden.
Uni? Zu langweilig!
Streifen? Mag er nicht!
Punkte? Zu albern!
Dann vielleicht ein passender Motivstoff... Aber Fahrräder fand er doof (obwohl er so gern radelt), Pfeile auch, Anker ebenso, so wie einfach alles andere, was ich ihm gezeigt habe.
Na toll...










Dann aber hat mit Daria von Monkeys & Pumpkins  die neuen Herbstfarben der Dotties gezeigt und ich war begeistert! Zu allererst natürlich vom Riverside Blue- ihr kennt mich ja.

 Aber dann habe ich den grünen entdeckt, woodbine green, und dachte: "Der würde Ole so gut stehen!" Nur wie sollte ich ihn davon überzeigen? Hat der Stoff doch sogar kleine rosafarbene Pünktchen. Ganz einfach:
"Ole, guck mal!"
"Ja, der ist schön!"
"Soll ich da ein Shirt für Dich draus nähen?"
"Ja, mach mal!"
Unfassbar! Es kann so einfach sein!



Die Qualität ist wieder mal super, aber das muss ich bei M&P eigentlich nicht mehr erwähnen, oder?


Die Suche nach dem Schnitt hat keine zwei Minuten gedauert. "Max" heißt das Shirt und ist von Pattydoo. Ich bin total begeistert, denn ich musste absolut nichts abändern, sondern konnte einfach den Schnitt ausdrucken, ausschneiden und loslegen. Zur Abwechslung mal seeeehr entspannend sowas!
Besonders gerne mag ich die Schulterpartie. So wird aus dem sehr schlichten Shirt etwas besonderes, ohne zu verspielt zu wirken. Gerade für meinen stylemäßig sehr gradlinigen Mann also genau richtig! Und Ole hat schon verkündet- davon darf ich ihm gerne mehr nähen. Hurra!













 Wer von Euch näht denn noch für die "großen Jungs" in seinem Leben? Habt ihr irgendwelche Tipps, bezüglich Stoffwahl und Schnitten? Ich würde mich total freuen. Übrigens auch darüber, wenn jemand eine Linkparty für Männerkleidung kennt. Max möchte gezeigt werden ;)


Max von pattydoo aus
Dotty Woodbine Green von Monkeys & Pumpkins

Habt einen tollen Tag und ich freue mich schon sehr auf Eure Kommentare,
F2




Perfekt genug