Stoffe

Stoffe, Tee und Puppen

07:00

Ich freue mich sehr, Euch heute vom letzten Samstag erzählen zu dürfen. Da wurde ich nämlich nach Ludwigsburg eingeladen, zur ersten Stoffe-, Tee- und Puppen Party! Neben Eco Filum waren Ch. Wirsung und Anoki- Puppen und mehr die Gastgeber dieser zauberhaften Veranstaltung.

Eco Filum kennen viele von Euch als Dawanda Shop, bei welchem man zum Beispiel alle Stoffonkel-Stoffe shoppen kann. Aber am Samstag durfte man Hannah in ihrer Werkstatt besuchen und all die traumhaften Stöffchen tatsächlich streicheln!

Die hübsche Anoki-Puppe zum Beispiel, trägt ausschließlich Stoffe, die ihr bei Eco Filum bekommen könnt.

Viele dieser hübschen Stücke kannte ich bereits aus dem Internet, aber gerade bei Stoffen möchte ich immer fühlen, wie dick, dünn, weich oder plüschig ein Material ist und endlich, endlich hatte ich die Möglichkeit dazu! Das Paradies!!


Und schaut mal, wen ich auch entdeckt habe ;)











Ch. Wirsung kannte ich vor Samstag noch gar nicht. Noch ein Grund, wieso ich froh bin, auf der Party gewesen zu sein!

Sonja hatte unheimlich viele, tolle Dinge dabei. Natürlich ganz fabelhafte Tees (zum Beispiel den Urfaust und, mein Liebling, das Gretchen), aber auch ganz andere, schöne Dinge. Mein Highlight waren die Gewürzweine. Dabei handelt es sich um Rot- und Weißweine, die mit allerhand Gewürzen versetzt sind. Im Gedächtniswein zum Beispiel ist unter Anderem weißer Pfeffer- wahnsinnig lecker!


Etwas ganz Besonderes waren auch die kandierten Blüten, die es zum Probieren gab. Mimosen, Veilchen und, wie auf dem Bild zu sehen, Rosenblüten, die aromatisch und knusprig sind.
Ich habe letztes Jahr selbst mal probiert, Veilchen zu kandieren, aber die konnten nicht im Geringsten mit diesen kleinen Köstlichkeiten mithalten.





Anoki kennt ihr bestimmt alle noch aus meinem Post über meine liebsten Nähmädels. Am Samstag habe ich Nicole also endlich persönlich kennengelernt. Ein bisschen war es wie ein Blind Date- aber ein sehr erfolgreiches! Denn auch im wahren Leben ist sie ein unheimlich sympathischer Mensch. 

Auch ihre wundervollen, handgemachten Puppen kannte ich bisher nur von Fotos. 

Das neben der hübschen Puppe sind übrigens meine Lieblingsbündchen!
So toll, ich hätte sie am Liebsten alle nicht nur fotografiert, sondern direkt eingepackt und auch nur vielleicht mit Pieps geteilt. Man merkt bei jeder einzelnen, wieviel Liebe in ihr steckt. Einige sind recht schlicht, nur mit Augen und Mund versehen, und dennoch absolut ausdrucksstark. Andere haben sogar Nasen, Ohren, Bauchnäbel, Knie, Ellenbögen, Zöpfe und eben alles, was man sich an einer Puppe nur wünschen kann.

Die Party selbst bestach durch eine entspannte und angenehme Atmosphäre. Ich durfte soviel probieren, streicheln und kuscheln, wie ich nur wollte und alle drei Gastgeberinnen hatten stets ein offenes Ohr für Fragen.

In jeder kleinen Ecke steckte soviel Mühe und Liebe, dass man gar nicht anders konnte, als sich wohl zu fühlen.
Gegangen bin ich mit neuen Stoffen (sowie der Vorfreude auf bestellte Schätzchen), dem Wunsch dass Pieps sich ganz bald eine kleine Puppe wünscht (eine wundervolle große hat sie nämlich schon) und dem Plan, bald nach Knittlingen zu fahren, um Ole und mich im Genuss Atelier mit Gewürzweinen einzudecken.

Vielen Dank für diesen wunderbaren Tag an die drei Gastgeberinnen!
Sonja von Ch.Wirsung, Hannah von Eco Filum und Nicole von Anoki

Und ihr, liebe fuchsgestreift-Leser, habt großes Glück, denn an diesem Samstag (also morgen!) findet die zweite Stoff- und Teeparty statt. Meldet Euch noch schnell hier an, denn ein Besuch lohnt sich! Anoki könnt ihr dort leider nicht besuchen, dafür aber auf ihrer Webseite

Habt ein schönes Wochenende. Vielleicht ja in Knittlingen...

F2

#PerfektGenug

Fuchs Fuch Fuchsidi Fuchs

00:00

Oh, wie habe ich mich auf diesen Beitrag gefreut...

Zu allererst, weil ich es einfach nicht erwarten kann, mein neues Shirt. Tadaaaaa:


Und ihr seht, alles voller Füchse! Aber der Reihe nach...

Es ist schon ein bisschen her, dass ich den Fuchsstoff das erste mal gesehen habe und auf den allerersten Blick war ich gar nicht so begeistert. Auf den zweiten dann umso mehr. Denn es ist endlich mal ein Stoff mit Tieren, die ich mag, der aber so garnicht kindlich aussieht. Und dann auch noch in einer anderen Farbe als dem bei mir sehr dominanten blau. Und dann hab ich den Stoff wieder vergessen...

Auf Instagram bin ich dann bei der Fuchsfamilie wieder auf ihn gestoßen und da ich zum Geburtstag ein bisschen Stoff-Geld bekommen habe, wurde dies direkt investiert.

Der Stoff war dann auch super schnell da und ich hatte auch einen Plan, was daraus werden soll, nämlich ein T-Shirt. Genauer, eine Liv von Pattydoo. Die Version ist jene ohne Saumbündchen, mit Rundhalsausschnitt und Puffärmelchen. Auf Höhe der Achsel wollte ich den Stoff teilen, eine Knopfleiste annähen, Schulterklappen hinzufügen und eine Brusttasche aufnähen. So der Plan...

Problem Nr 1: In meinem örtlichen Nähladen gab es nicht die richtigen Knöpfe. Die liebe Frau Moser hat sie zwar sofort bestellt, aber, Problem Nr.2, sie kamen und kamen nicht an. Also musste ich warten.

Vor lauter Langeweile kam mir dann die Idee mit der Spitze. So wollte ich die Herren-Füchse "mädchentauglich" machen.

Irgendwann dann kamen die Knöpfe und das Nähen konnte beginnen. Schnell wurde mir (zum Glück) klar: Das wird zu viel. Zuerst wurden die Schulterklappen wegrationalisiert, dann auch die Brusttasche. Im Nachhinein bin ich sehr glücklich, denn mit der Spitze, den farbigen Nähten und dem wuseligen Stoff hätte ich das Shirt mit noch mehr Extras überladen.

Anstelle eines normalen Bündchenabschlusses habe ich mich für die Bandeinfassung und gleichzeitig gegen die "echt" Knopfleiste entschieden, damit es vorne nicht zu dick wurde. Und tatsächlich geöffnet hätte ich die Knöpfe ohnehin nie!

Um den Übergang zwischen den Stoffen möglichst akkurat zu gestalten, habe ich die Stofflagen vorher mit Stylefix fixiert. Ich fahre da sehr gut mit, hatte noch nie verklebte Nadeln oder ähnliches. Manchmal hefte ich Stoffe auch vorher aneinander, aber bei Jersey finde ich Stylefix praktischer.



















Ein wenig herumgespielt habe ich dann auch noch, weil ich mich für die Zwillingsnaht am Saum nicht für eine Farbe entscheiden konnte. So zweifarbig finde ich sie super :)

Problem Nr.3 war es dann, gute Fotos zu machen. Hier zu Hause haben wir gerade Frau Lungenentzündung und Herr Halsweh zu Besuch und, wie die Instagram-Follower unter Euch wissen, wurden meine Indoor-Bilder echt blöd. Am Sonntag dann hat es zum Glück geklappt und wir haben auch gleich für nächste Woche meinen RUMS-Beitrag abgelichtet. Es wird wieder ein pattydoo-Schnitt, soviel sei verraten.

So, ich denke, viel fuchsiger wirds hier nicht mehr. Ich, quasi der Fuchspart von fuchsgestreift habe einen Fuchsstoff bei der Fuchsfamilie bestellt. Das muss man erstmal überbieten ;)

Zur Liv noch folgendes: Ich trage eine 38 und habe auch eine 38 genäht. Sie sitzt sehr Körpernah, was ich aber in diesem Fall gut finde. Toll an dem Schnitt ist, wie super man kreativ werden kann. Wie gesagt, auch Schulterklappen, Brusttasche und sonstiger Krams sind durchaus möglich!


Habt einen tollen Tag,
F2




Ein Lebenszeichen

08:00

Hallo ihr Lieben,

ich hab schon so lange nichts mehr von mir hören lassen. Viel los war bei mir ja eigentlich immer, aber im Moment überschlagen sich die Dinge hier.

Vieles von dem, was gerade in meinem Leben passiert braucht wirklich keinen eigenen Blogeintrag, nimmt aber dennoch viel Zeit in Anspruch. Ein paar Beispiele? Bitte sehr:

Im Herbst heirate ich ja meinen Ole und langsam aber sicher nehmen die Vorbereitungen Fahrt auf.

Pieps war letzte Woche das erste Mal in einem Indoor-Spielplatz und ich kann immernoch garnicht fassen, wie toll meine Kleine klettern kann. Woher? Wir haben zuhause nicht mal Treppen!

Ich darf für Regenbogenkinder und Frühchen stricken. Vielleicht schreibe ich da bald mehr zu, ich muss aber erstmal in der Thematik ankommen.

Momentan kränkeln hier alle ein bisschen (oder ein bisschen mehr).


Andere Dinge hingegen passieren alle gleichzeitig und wollen alle einen eigenen Beitrag haben! Da wären zum Beispiel:

Ein Probenähen, welches sich dem Ende zuneigt.

Ein Probestricken! Mal was ganz Anderes und es macht unheimlich viel Spaß!

Zwei neue Shirts für mich, die in der letzten Woche fertig wurden, aber bis gestern darauf warten mussten, endlich, endlich fotografiert zu werden. Diejenigen unter Euch, die uns auf Instagram folgen, durften ja an meinem Gejammer per Video teilhaben ;)
Shirt Nr. 1 seht ihr hier am Donnerstag!

Wir haben seit kurzem einen Hängesessel und sind begeistert!

Vorgestern war ich in Ludwigsburg auf einer zauberhaften Stoff,- Tee- und Puppenparty! Diese hat definitiv ihren eigenen Post verdient!


Ihr seht, ich habe Euch nicht vergessen!

Freut Euch mit mir auf Donnerstag, denn dort zeige ich Euch mein Fuchsshirt. Ein T-Shirt mit Füchsen! Für mich!!! Ich bin ganz aufgeregt!!

Bis dahin, habt eine schöne Woche,
F2


Deko

IKEA Hack - aus Blumenvasen wird eine Deckenlampe

08:00

Über die Feiertage, als es hier auf fuchsgestreift etwas ruhiger war, hatten mein Mann und ich endlich die Zeit, einige Projekte in unserer Wohnung anzufangen (und einige sind sogar auch fertig geworden!!). 

Hier habe ich schon ein paar Einblicke gegeben, heute möchte ich Euch zeigen, wie wir aus einfachen Blumenvasen eine Deckenlampe für den Flur gebastelt haben. 


Das Licht ist bei uns leider nicht besonders, deshalb sind die Fotos auch etwas dunkel.. und leider habe ich auch immer noch nicht gelernt, wie man Fotos schnell und einfach editieren kann ;-(((.


Ich denke, jeder erkennt die typischen Blumenvasen von IKEA*

, die, obwohl sie einem immer wieder begegnen, mir trotzdem immer noch sehr gut gefallen und zu unserem Stil passen.

Wir haben in die Mitte der Vasen ein größeres Loch für das Kabel gebohrt und 8 kleinere kresiförmig, damit auch Licht nach oben abstrahlen kann. 

Außerdem benötigt man (zumindest für unsere Version): dunkelgraues Textilkabel, drei Lampenfassungen, zwei kleinere Baldachine und einen großen, der die Aufhängung und das Kabelgewirr gut verdeckt. 

Wir sind super zufrieden mit dem CableCup* gewesen. Er lässt sich, nachdem er an der Decke befestigt ist, einfach umstülpen und verdeckt, so wie bei uns, einige Meter Kabel und liegt auch an schiefen Decken sehr gut an. 



Hier sieht man noch einmal ein paar Arbeitsschritte und, unten, die Aufhängungen an der Decke, rechts der CableCup*

Aber: Falls Ihr mit dem Gedanken spielt, eine Lampe selber zu machen: Bitte nur mit ausreichendem Hintergrundwissen zu Elektrizität bzw. einem Fachmann/frau!


Mir ist eben erst aufgefallen, dass man über der Wohnungstür noch das Kreppband von unserer Streichaktion sehen kann, uupps!! Bitte einfach ignorieren;=))

Nächste Woche wollen wir aus den gleichen Vasen eine passende Wandlampe basteln, schaut also einfach mal wieder vorbei!

Eure F1

Und ab damit zu Mittwochs mag ich bei Frollein Pfau und bei meertje!

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*





#PerfektGenug

Darf ich vorstellen...

14:06

... das ist Fiete!

Auf facebook haben wir ja eine Woche lang einen Namen für unseren Fuchs gesucht und Kerstin S. hatte diese tolle Idee!

F1 und ich sind beide total glücklich mit dem Namen. Ich vor allem, da ich mich jetzt norddeutsch unterstützt fühle ;) Außerdem fangen wir nun alle drei mit F an,, Fiete klingt frech und lustig und ich könnte hier noch viele, viele Gründe aufschreiben, wieso wir begeistert sind. Danke, Kerstin!

Danke aber auch an all die Anderen, die sich Gedanken gemacht haben. Wir hatten so tolle Vorschläge dabei, von Striped Fox über  Fuchsi, bis zu Falco war alles dabei, es gab sogar lateinische, italienische und französische Vorschläge. Wow! Wir haben einfach wunderbar kreative Leser!!

Abgesehen vom Gewinnspiel gab es von mir lange nichts Neues. Das lag zum Einen daran, dass ich unheimlich viel zu tun habe (alles nur Kleinkram, aber das läppert sich) und zum Anderen, daran, dass ich Euch die zwei Sachen, die ich genäht habe, noch nicht zeigen möchte. Denn herausgekommen ist Piepsies Oster-Outfit und für passende Fotos brauch ich einfach Frühling!

Aber ein paar Bilder habe ich dann doch, denn ich habe noch einen Reggae aus der aktuellen Ottobre (1/16) genäht. Ja, irgendwie suche ich mir pro Ausgabe (ich besitze zwei) immer nur einen Schnitt aus und nähe den dann immer- und immer wieder, aber gerade der Reggae ist einfach ein Traum!

Der wunderschöne blaue Sweatstoff ist von Stoff und Stil, das Bündchen von Alles für Selbermacher und der gemusterte ist ein Stoffonkelstoff, gekauft bei der Fuchsfamilie. Bei Letzterem habe ich allerdings einen riesen Fehler gemacht. Ab 25€ musste ich zu dem Zeitpunkt keine Versandkosten zahlen und mir fehlten nur 3-4 Euro. Und da habe ich nur einen halben Meter gekauft. Von diesem Traumstoff! Wieso nur?

Pieps MUSS einfach einen Schlafanzug aus dem Stoff bekommen, denn ich finde er lockt schöne Träume förmlich an. Deshalb hoffe ich, dass ich bei der Stoffparty von Eco Filum noch einen Meter bestellen kann. Dort muss ich mir auch ganz viel Bündchenstoff holen, denn die Qualität ist ein Traum!

Mehr zu der Party, die übrigens nicht nur von Eco Filum sondern auch von Anoki- Puppen und mehr und Ch. Wirsung organisiert wird, erfahrt ihr in Kürze. Nur soviel: Es gibt noch freie Plätze! 

Jetzt aber viele, viele Bilder vom neuen Reggae:


Ich bin ein bisschen Stolz, auf die endlich gelungene Streifenversäuberung :)
Ich liebe den Fuchsanzug! Aber dieser hier steht meiner Kleinen einfach so gut. Dunkelblau ist (gemeinsam mit grau) einfach genau ihre Farbe und ihr wisst ja, ich liebe eher schlichte teile mit bunten Innenkapuzen. Deshalb kann ich mich einfach nicht entscheiden, welchen ich lieber mag.

Habt ihr einen Favoriten?

F2





diy

Teebeutel für die Puppenküche nähen

08:37

Als ich letztens mal wieder bei Pinterest hängengeblieben bin, ist mir diese niedliche Idee über den Weg gelaufen: aus Stoffresten genähte Teebeutel für die Puppenküche!


Entdeckt habe ich das Tutorial übrigens hier, allerdings habe ich es leicht abgewandelt. 

So habe ich für die Füllung ein Stück einer alten Sweathose (jaja erwischt, ich kann halt nichts wegwerfen...) genommen und ein bisschen Bratschlauch mit eingenäht, damit es schön knisterst.


Für die Etiketten oben an den Beuteln durfte meine getreue Bügelbrettunterlage herhalten, die sehr strapazierfähig ist und nicht ausfranst. 


Hach, zusammen mit dem Tulpenstrauße sieht das alles schon so schön frühlingshaft aus!


Ich freue mich schon so sehr darauf, noch mehr Zubehör für die Puppenküche und den Kaufladen zu nähen!
Eure F1


PS: Und denkt dran: Noch bis heute 18 Uhr läuft unser Gewinnspiel bei facebook, bei dem tolle Gewinne auf Euch warten! Schaut vorbei und wählt Euren Namensfavorit für unseren Blog-Fuchs!

diy

Auf Exkursion: F1 beim Stoffdruck

06:00

Letzte Woche hat mich eine gute Freundin zu einem Stoffdruck-Kurs mitgenommen. Der Kurs fand in einer Kunstschule statt und dank der dort vorhandenen Materialien und dem Wissen und Ideen der Dozentin konnten wir uns richtig austoben.



Ein paar Ideen hatte ich mir schon zu Hause überlegt. So wollte ich ein T-Shirt von Baby E (eigentlich schon länger: Kind E) mit Pfeil- oder Federmuster bedrucken. Den Stempel dazu wollte ich selber machen, damit ich ihn immer wieder benutzen kann.


Auf ein Stück festen Stempelgummi habe ich das Muster aufgezeichnet, mit einem Cutter ausgeschnitten und dann auf ein Stück Holz geklebt.


Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden! Gewaschen ist das Shirt allerdings noch nicht, deshalb kann ich noch nichts zu der Qualität der Farbe sagen.


Außerdem hatte ich die Idee, meine Polyster-Einkaufstaschen, die ich immer in zig-facher Ausführung dabei habe, etwas zu verschönern.

Nach dem gleichen Prinzip wie beim Feder-Stempel habe ich mir einen Vogel auf Stempelgummi aufgemalt und ausgeschnitten. Dieses Mal habe ich ihn aber nicht auf ein Stück Holz geklebt, sodass ich den Stempel später von beiden Seiten nutzen kann.


Die "Stangen", auf denen die Vögel sitzen, sind durch eine Kordel, die auf ein Stück Holzgriff geklebt wird, entstanden. Ganz rechts im Bild sieht man die beiden Stempel.

Was total viel Spaß gemacht hat, war das Drucken von Fotokopien auf Stoff nur mithilfe von Lavendelöl!


Dabei wird das Bild (hier war es eine Farbkopie auf Laserdruck) verkehrt herum auf den Stoff gelegt, etwas mit Kreppband fixiert und gut mit Lavendelöl, das man überall in Drogerien kaufen kann, eingepinselt.

Danach mit einem Spatel oder einer Kreditkarte über das Bild reiben, damit das Öl gut einwirken kann. Dann die Kopie vorsichtig vom Stoff lösen, Fertig!


Ich habe noch mit einer Tortenspitze als Schablone die Ecken bedruckt und als es getrocknet war, mit goldenem Garn den Schnabel und das Gefieder des Vogels akzentuiert.

Was ich Euch auf keinen Fall vorenthalten möchte, ist das Werk meiner Freundin:


Mit einem Stempel aus Holz, Offset-Farben und einer Presse hat sie diesen tollen Fuchs auf Shirts und Taschen gezaubert!! Wenn das nicht nach fuchsgestreift schreit!!!???

Eure F1

PS: Und weils so viel Spaß gemacht, ab damit zum Freutag!

#2016ohneshoppen

2016 ohne shoppen- der Januar

13:36

So, der erste Monat so ganz ohne Klamottenshopping für meine Tochter und mich ist vorbei! Alles zur mir selbst gestellten Aufgabe findet ihr hier!

Und wie wars?

Ganz ehrlich, so leicht hab´ ich es mir nicht vorgestellt!

Gleich am 7.1. waren Ole, Pieps und ich in der Stadt, da Ole neue Pullover und Jeans brauchte (und nix selbstgenähtes wollte). Und jedes Mal, wenn ich an einem Schaufenster vorbeiging dachte ich nur: "Och, das kann ich aber besser!" oder "Uh, das ist aber komischer Stoff!" oder aber "Oh, wie näht man das denn?" Nie hatte ich auch nur Lust, etwas anzuprobieren und ehrlich gesagt war der Stadtbummel so richtig schön entspannt.

Auch für meine Kleine ist mir noch nichts in die Finger gekommen, was ich ihr gerne gekauft hätte. Viel lieber habe ich ihr neue Sachen genäht und auf meine Januar-Projekte bin ich durch die Bank richtig stolz.


Allerdings kam heute morgen (is zwar schon Februar, aber egal) der Vertbaudet Katalog. Und ja, ich wurde ein wenig wehmütig. Und zwar weil ich keine Idee habe, wo ich die Schnitte herbekomme. Versucht, dort zu bestellen, bin ich nicht, denn an fast allen Teilen gibt es eine Mini-Kleinigkeit, die mir nicht gefällt. Aber ich gebe gerne zu, die Stoffe und Schnitte sind zum Teil wirklich sehr hübsch.

Wenn der Rest des Jahres so weitergeht, wird das mit meinem Jahresvorsatz ein Spaziergang! Wie sieht es bei Euch aus? Haltet ihr Euch noch an das Vorgenommene?

F2

P.S. Ricarda von Pech & Schwefel hat letztes Jahr den Hashtag #2015ohneshoppen eingeführt. Ich und ein paar Andere führen diesen Hashtag nun weiter, natürlich mit neuer Jahreszahl. Schaut also auf instagram gerne mal unter #2016ohneshoppen.

#PerfektGenug

Von Füchsen...

06:00

Ich habe eine gute Nachricht für Euch!

Ihr müsst Euch nicht schon wieder eine neue Version des immer gleichen Ottobre-Schnittes von mir ansehen. Nein, ich habe mir tatsächlich endlich mal meine zweite Ausgabe besorgt und tatsächlich keine Jacke genäht. Dafür aber etwas richtig, richtig tolles:


Ein ganz wunderbarer, ärmelloser Einteiler der auf den schönen Namen Reggae hört!

Was habe ich mich davor gedrückt, wieder mal etwas nach einem Schnitt zu nähen, zu dem es keine Punkt-für-Punkt Anleitung mit Fotos und am Besten Videos gibt. Aber dann sah ich diesen Schnitt und war spontan verliebt. Aber immernoch feige! Bis dann meine Freundin Anja eine zuckersüße Version mit Wolken genäht hat. da musste ich dann einfach auch! Schnell beschlossen war, dass mein Fuchsstoff von Stoff & Stil hier seine Bestimmung finden soll, nur mit der Kombination tat ich mir etwas schwer. Streifen, schwarz-weiß zum Beispiel, hätte ich toll gefunden, aber womit hätte ich
ihn dann noch kombinieren können? Mit Hilfe meiner Mädels wurde dann schwarz zur beschlossenen Sache und ich bin absolut zufrieden. Gestern trug Pieps nämlich einen gestreiften Body darunter- perfekt (leider musste der in die Wäsche bevor die Kamera zum Einsatz kam).

Der Schnitt barg einige Herausforderungen.
Nr. 1.: Eigentlich näht man ihn aus Sweat. Also habe ich ein altes Band-Shirt von mir zerschnitten (zum Glück sind die Dinger meistens schwarz) und als Innenfutter benutzt. Doppellagiger Jersey funktioniert hier nämlich zum Glück auch prächtig.
Nr. 2.: Das Absteppen der Taschen und des Popo-Flickens mit dem Wabenstich war etwas ganz neues für mich und ich muss sagen, ich finds super!
Nr. 3.: Die Bandeinfassung. Ohje die Bandeinfassung. Ich wollte unbedingt die Variante nähen, in der das Band vorne und hinten eingeschlagen wird. Oft ist das mit Bündchen zu dick, allerdings habe ich mir bei Eco Filum ein traumhaftes Bündchen gekauft, welches dünn, sehr elastisch und dennoch wahnsinnig hochwertig ist. Damit, mit etwa 100 Stecknadeln, dem Nahtauftrenner und einem zugedrückten Auge hat es zum Glück gut funktioniert. Und das Ding bei Bandeinfassung ist ja, dass sich die Arbeit einfach lohnt, denn das Ergebnis ist unwahrscheinlich akkurat und sauber! Sieht schon fast ein bisschen professionell aus...

Mittlerweile war es schon weit nach Mitternacht und ich war fast fertig. Es fehlten noch die Knöpfe. Nach all der Arbeit wollte ich das Risiko nicht eingehen, mir mit Zangen-Druckknöpfen ein Loch in den Stoff zu reißen, weshalb ich mir Druckknöpfe zum einnähen besorgt habe. Mit denen hatte ich ja schon bei Piepsies Weste gute Erfahrungen gemacht, da sie sich so schön leicht öffnen und schließen lassen.
Allerdings war das Annähen um zwei Uhr nachts keine gute Idee, denn so durfte ich am nächsten Morgen nochmal zum Ausbessern ran.

Aber jetzt ist der Anzug fertig und ich liebe meine Kleine einfach darin! Sie kann sich frei bewegen ohne dass irgendwas rutscht und ihn jetzt schon tragen, obwohl er noch viel Platz zum Hineinwachsen bietet. Nummer zwei ist schon in Planung :)

Achja und aus der Ottobre-Angst ist eine Ottobre-Sucht geworden. Mehr dazu bald!

Bis dahin habe ich noch eine Aufgabe für Euch:

Schaut heute ab 18:00 mal auf unserer facebookseite vorbei! Unser Blog wird ein halbes Jahr alt, unser Fuchs hat noch keinen Namen und wenn ihr Glück habt, könnt ihr etwas fantaschtisches Gewinnen!! Aufregend ist das...

F2


Die tolle Flugzeugschaukel ist übrigens von Pieps´ Papa entworfen und hergestellt und zeigt sich gemeinsam mit all den Füchsen heute beim Creadienstag, Handmade on Tuesday und den Meitlisachen

Perfekt genug