#PerfektGenug

Mäh!

07:00

Es ist jetzt offiziell:

Handarbeiten sind hip!

Spätestens, seit Firmen wie Hatnut oder My Boshi die Erfolgsleiter geradezu hochgeflogen sind, darf man sich wieder mit Strick- oder Häkelnadeln und Wolle in der Öffentlichkeit sehen lassen. Und, ähnlich wie beim Nähen, gibt es Trends, denen sich Interessierte kaum entziehen können. In Facebookgruppen schwirren Begriffe wie "Landlust-Tuch" und Drachenschwanz umher und jeder weiß, was damit gemeint ist. Im Kindergarten laufen die Kleinen nurnoch mit Mützen herum, die die Mütter und Väter selbst gemacht und dann stolz mit einem kleinen "Handmade-Label" versehen haben. Und stolz sind sie ganz zurecht!

Ich selbst bin seit einiger Zeit regelmäßig aus Ravelry unterwegs und dort über eine Anleitung gestolpert, die ich einfach umsetzen musste! Hier ist nun das Ergebnis:


Eine Schäfchenmütze!!!! Wollt ihr mehr Bilder? Bittesehr:


Mit vollem Namen heißt das gute Stück Baa-ble-hat und ist hier, einfach so und umsonst, zu finden.

Die Mütze ist superschnell gestrickt, ich habe keine drei Tage dafür gebraucht und dank der etwas dickeren Wolle flauschig war,. Eben wie ein Schäfchen. 

Zum Schwierigkeitsgrad ist folgendes zu sagen: Die Mütze an sich ist überhaupt kein Problem, es sind keine fiesen kleinen Techniken versteckt, die man erst üben muss. Einzig das Stricken mit verschiedenen Farben ist etwas tricky. Aber, ein bisschen Entwarnung kann ich geben: Es handelt sich hierbei um ein Fair-Isle Muster. Was das bedeutet? Pro Reihe benötigt man nie mehr als zwei verschiedene Farben! Als würde ich sagen, die Mütze ist etwas für ambitionierte Anfänger. Für Fortgeschrittene und Profis sowieso. 

Ein bisschen Bammel hatte ich, dass das Muster zu kindisch wird. Aber nö, ich finds super! Trotzdem werde ich mich wohl zum nächsten Winter auch an eine Variante für Pieps setzen, denn die Schäfchen sind einfach zu toll!

Die Wolle ist übrigens von Lana Grossa und gestrickt wird mit Nadelstärke 4 und 4,5. Ich habe mich bei den Farben an einer leicht regnerischen Winterlandschaft orientiert; es gibt aber auch tolle Beispiele mit rot, lila, senfgelb und anderen Farben. Gebt einfach mal bei google "baa-ble" ein und klickt auf die Bildersuche. Ihr werdet begeistert sein!

Da ich meine Mütze so lieb hab´ und heute Donnerstag ist, führe ich sie zum RUMS aus. Kommt ihr mit?

Eure F2... määääh!




#PerfektGenug

Hülle für Kindle oder ebook-Reader nähen

10:35

Nachdem ich seit Weihnachten stolze Besitzerin eines Kindle Paperwhites bin (juchuuu!!), musste natürlich auch eine passende Tasche her! Selbergenäht natürlich. Im Netz schwirren tolle Ideen für solche Hüllen herum und die Idee, mit einem bronzefarbenen Kunstleder hat mir besonder gefallen.


Also alle Zutaten besorgt und losgelegt. Und natürlich wieder ohne Muster oder viel zu überlegen.
Seltsamerweise hat es überhaupt nicht hingehauen!!????!!! Ich brauchte also doch eine Anleitung, die ich schließlich hier gefunden habe. Die Anleitung ist super verständlich und eigentlich selbsterklärend.

Die Idee von DaIsY, die Hülle zu steppen finde ich auch toll, aber bei meiner kleinen Tasche und dem Kunstleder wäre mir das zu viel gewesen.


Ich finde, das Schleifchenmuster passt perfekt zu dem rosé/bronze Ton des Kunstleders! Der Stoff im Innenteil ist übrigens ein Rest Herrenhemd, womit wir mal wieder bei meinem Lieblingsthema Resteverwertung wären...




Ich bin ganz stolz auf meine Hülle, vor allem nach dem ersten gescheiterten Versuch. Für mich ist sie auf jeden Fall #Perfekt genug!

Eure F1

Verlinkt mit creadienstag, Dienstagsdige, Weekend Wonderland und Handmade on Tuesday!

Accessoires

Maritimer Loop

08:39

Guten Morgen,

hattet ihr ein schönes Wochenende? Unseres war super, denn wir haben es uns zu Hause gemütlich gemacht, waren in der Werkstatt und konnten einfach nur das tun, was uns gefiel. Solche Wochenenden liebe ich!

Genäht habe ich zwei Winteltaschen für Freundinnen und einen Schal für mich. Den Schal möchte ich Euch heute zeigen:


Ihr kennt mich ja nun schon ein bisschen und wisst, dass ich es liebe, wenn Projekte wahnsinnig aufwendig aussehen, aber eigentlich ganz einfach waren. Naja, dieser Loop war das genaue Gegenteil...
Von meiner zukünftigen Schwiegermama habe ich einen Schal aus diesen beiden Stoffen bekommen. Toll, blau, Anker, maritim- einfach genau meins (und natürlich Streifen). Allerdings mag ich "normale" Schals nicht so sehr, da ich nie weiß, wo ich die Enden hinstopfen muss. Also wollte ich mir daraus einen Loop nähen. Und er sollte wintertauglich werden!
Also dachte ich mir, "strickste den winterlichen Teil doch schnell". Nur rechte und linke Maschen waren mir zu langweilig, weshalb ich mich für ein Schneeflocken-Lochmuster entschieden habe. Aber das Stricken hat deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht, denn der Schal ist laaaaaang geworden. Angefangen habe ich damals genau an dem Tag, an dem F1 ihre Mütze begann, also am 19.Oktober! Gut, dass der Winter sich soviel Zeit gelassen hat...

Das Zusammennähen war dann auch nochmal schwieriger als gedacht, da meine normale Nähmaschine mit dem Transportieren Probleme hatte und sich bei meiner Overlock der Greifer immer in die Maschen geschoben hat...

Aber jetzt ist er zum Glück fertig. Aus der Nähe leider nicht schön, da man durch das Lochmuster die Naht ziemlich deutlich sieht, aber zum Glück schaut keiner so genau und mit ein bisschen Abstand gefällt mir mein neuer Loop richtig gut!! Endlich mal wieder etwas maritimes!

Habt einen schönen Tag!

F2





Geschenke

Kandierte Schokowalnüsse

08:00

Dieses Rezept wollte ich eigentlich schon viel früher mit euch teilen, aber irgendwie ging der Post unter...

Als wir vom Walnussbaum in unserem Hinterhof Mitte September (hui, so lange wartet der Beitrag schon auf die Veröffentlichung...) Walnüsse ernten konnten, hatte ich schon die Idee, daraus gebrannte Walnüsse zu machen. 


Für ein Rezept habe ich in den unendlichen Tiefen des Internets gesurft und bin hier auf dieses simple, aber sehr leckere Rezept gestoßen. 


Und wie es halt so ist: ich kann nichts genau nach Anleitung machen, sondern muss immer noch ein bisschen abändern. Hier habe ich also den Schnaps und den Zimt weggelassen. Und es schmeckt hervorragend!



Die kandierten Nüsse habe ich auf Alufolie trocknen lassen, aber auch noch nach 24 h sind sie ein bisschen klebrig. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch! Und als Mutti hat man ja eh immer Taschentücher griffbereit! 

Eure F1



#PerfektGenug

My Cuddle Me- jetzt hab´ ich auch eine

07:00

Angeblich gab es vorletztes Jahr einen riesen Hype in der Nähgemeinschaft. Jeder hat sie genäht, jeder musste eine haben-

Die "My Cuddle Me" von Schaumzucker.

Ich kann dazu leider garnichts sagen, habe ich doch erst vor ca 1,5 Jahren so wirklich mit dem Nähen angefangen. Und in Nähgruppen war ich schon garnicht unterwegs.

Die MCM habe ich trotzdem entdeckt, wenn auch deutlich später als die meisten Anderen, und hier ist nun meine erste:


Ich hatte ehrlich gesagt ziemlich Bammel, mich an den Schnitt zu wagen, da die Chancen, dass mir so lockere Strickjacken stehen 50/50 stehen. Aber ich hatte Glück! Eine Kleinigkeit habe ich geändert, indem ich das Bündchen deutlich schmaler gemacht habe. Das extra-breite fand ich nicht so schön. 

Dieser Schnitt ist so einer, bei dem ich mich wahnsinnig freue, eine Overlock zu besitzen. Denn so ist die Naht von Innen so ordentlich, dass es gar kein Problem ist, wenn die Jacke mal offen hängt. Und das war mir ganz besonders wichtig, schließlich sieht man nur so, dass mein Jersey die wunderbare Eigenart hat, von beiden Seiten bedruckt zu sein. 
Das ist übrigens nicht seine Einzige tolle Eigenschaft! Dieser Bio Interlock-Jaquard lässt sich unheimlich toll verarbeiten, da er sich durch die zwei Schichten nicht rollt. Und das ist so viel Wert! Gott, was habe ich schon geflucht wenn ich bei anderen Stoffen mit aller Macht versucht habe, sie vor dem Rollen zu bewahren. Hier macht der liebe Stoff diese Arbeit ganz alleine :) Ihr bekommt ihn übrigens bei eco filum  und seine Anschaffung lohnt sich!

Das klingt jetzt alles so, als wäre mir die MCM einfach durch die Finger geflutscht und fertig. Aber nein, oh nein! Ich hab mich nämlich für ganz schlau gehalten und, wie sollte es auch anders sein, war es nicht! Im Schnitt steht, man soll das Bündchen ohne Dehnung annähen. Aber haha, ich seh ja, dass ich eine leichte Außenkurve habe, also, so dachte ich mir, dehne ich doch den Stoff mal ein bisschen, dann fällt das Ganze bestimmt noch viel besser. Tat es nicht! Oh nein, das tat es nicht! Und mir viel erst auf wie blöd mein Jäckchen aussah, als ich die Nahtzugabe schon rundherum festgesteppt hatte. Also alles wieder auftrennen. Und eine weiße Naht, auf einer weißen Overlocknaht auf einem weißen Stoff aufzutrennen macht genausoviel Spaß, wie es sich anhört. Auch die Overlocknaht musste ich wieder herauslösen, aber da kenne ich ja zum Glück einen Trick. Anstatt aber nun zu warten, bis sich der Stoff wieder zusammengezogen hat, habe ich das Bündchen direkt wieder drangenäht. War natürlich auch Käse, also nochmal alles aufgetrennt. Beim letzten Mal hat dann zum Glück alles funktioniert, auch wenn ich meinen Frust kurzzeitig an meinen Nähmädels auslassen musste, weil ich dachte es sieht immernoch dumm aus, Doch manchmal muss man einfach vernünftig bügeln und dem Stoff dann ein paar Stunden Zeit geben und alles wird gut. Gedehnt habe ich letztendlich übrigens doch noch, aber nur das Bündchen zwischen den Schulternähten, damit es ein wenig anliegt. 

So und jetzt habe ich tatsächlich eine Herzchen-Jacke. Nie hätt ichs für möglich gehalten, aber der Stoff gefiel mir so gut und jetzt liebe ich meine "My Cuddle Me".


Achja, das muss noch raus: Ein riesen Lob an Euch da draußen, die ihr es schafft, Fotos bei den Temperaturen draußen zu machen, wenn ihr niemanden habt, der Euch fotografieren kann. Ich bin fast am Selbstauslöser verzweifelt weil immer irgendetwas nicht gestimmt hat, dann mussten wir das Shooting auf den Balkon verlegen weil das mit Pieps im Kinderwagen nicht so lustig gewesen wäre. Umso lustiger fand die Kleine dann die offene Balkontür und das Stativ. Ich habe letztendlich das Handtuch geworfen und schnöde Indoor-Bilder vom Ole machen lassen als er nach Hause kam. Vielen Dank dafür, denn trotz fehlendem natürlichen Licht finde ich sie jetzt richtig schön! Und das mit dem richtigen Positionieren ging ja auch fast ganz einfach ;)

So, dann macht Euch doch bitte alle einen schönen Donnerstag und schaut auch beim RUMS und bei den Herzensangelegenheiten vorbei, da werden immer wahnsinnig tolle Kleidungsstücke und andere schöne Dinge gezeigt!

F2

Backen

Süßkartoffelpommes

08:00

Eigentlich wollte ich heute etwas ganz Anderes posten. Aber jetzt muss ich Euch unbedingt dieses superleckere Rezept zeigen!!


Pieps mag Süßkartoffeln sehr gerne! Das allererste nicht-Brei Essen waren gedünstete Süßkartoffelstäbchen. Seit ein paar Wochen ist sie ja nun ganz normal bei Ole und mir mit und da auch ich die orangenen Knollen liebe, wollte ich uns gerne Süßkartoffelpommes machen. Nur wie macht man das am Besten?

Anfang des Jahres habe ich ein Rezept dazu auf dem Blog von Pech & Schwefel gesehen, in welchem geschrieben stand, dass die Fritten tatsächlich knusprig werden. DAS musste ich probieren, denn meine wurden immer entweder ganz labberig, oder schwarz. Und tatsächlich- die Pommes wurden perfekt!



Ricarda benutzt bei ihrem Rezept Kokosöl. Meines ist leider gerade leer, weshalb ich Butterschmalz genommen habe. Auch die Gewürze habe ich etwas abgeändert. An meine Fritten kamen Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kümmel und ein Hauch Kreuzkümmel. Und natürlich Orangensaft, so wie im Originalrezept. Der Dipp ist einfach Joghurt mit Limettensaft und einer getrockneten Tomate.

Da man die Gewürze beliebig ändern kann, ist dies so ein tolles Rezept, gerade für Kinder! Süßkartoffeln sind unheimlich gesund- ich habe sogar mal gelesen, dass man mehrere Wochen komplett fit bleibt, wenn man sich ausschließlich von ihnen ernährt. Das können nur ganz wenige Lebensmittel- Schokolade kann es leider nicht ;)

Die Kleinen können es ganz alleine essen, das Dippen macht den meisten richtig Spaß und auch mir als Erwachsene schmeckt das Ganze unheimlich gut.

Ich kann also nur empfehlen, huscht mal schnell zu Pech & Schwefel rüber, lest Euch das ganze Rezept durch und dann gibt es Leckere und gesunde Pommes bei Euch! 

Viel Spaß damit,
F2

#PerfektGenug

Bluse mit Knöpfen am Rücken aus Poloshirt

00:00

Vor ein paar Wochen habe ich in diesem niedlichen Magazin, das aus den Niederlanden stammt (deren Schnittmuster und Anleitungen aber u. a. auf Deutsch, Englisch und Französisch sind) ein super süßes Schnittmuster für eine Bluse mit Knöpfen am Rücken (auf Seite 6, wers genau wissen will;-)) entdeckt.

Während ich noch hin- und herüberlegte, welchen Stoff ich am besten kaufen sollte, kam meine Mutter mit einem aussortierten Polo-Shirt um die Ecke, das fast genau die gleichen Blümchen hatte, wie die Bluse im Magazin! Perfekt!


Für meine Kleine habe ich eine Nummer größer gewählt, da mir die Schnitte eher klein vorkamen und die Bluse ja auch noch bis in den Frühling tragbar ist. 


Sind die Knöpfe nicht niedlich???? Ich habe sie an einem Stand bei unserem letzten Besuch auf der Kreativ-Messe gefunden.


Vorher: aussortiertes Poloshirt


Nachher: einsortierte Bluse

Jeder, der unseren Blog ein bisschen verfolgt, weiß, dass ich mich normalerweise vor Schnittmustern und Anleitungen grusle. Leider war das auch hier wieder einmal eine Bestätigung. Hätte ich nicht meine Mutter bei einigen Problemen fragen können, wäre ich nicht so gut zurecht gekommen. 


Dieses Mal habe ich nämlich mit Beleg am Ausschnitt und hinten an der Knopfleiste gearbeitet!! Jawoll!!! Und ich muss sagen: Ich bin richtig stolz, da es einfach professioneller aussieht (zumindest von außen, innen habe ich irgendwie vergessen, die Vlieseline ordentlich abzuschneiden...)



Ach ja, ich habe wirklich versucht, ein aussagekräftiges Tragebild zu machen, aber leider war nur mein Handy zur Hand....


Die Bluse sieht soooo süß zu Jeans aus! Ich habe vor, noch ein paar Teile aus dem Magazin zu nähen, da sie ganz einzigartig und irgendwie besonders sind.

Eure F1

Und ab damit zum Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Meitlisache, Kiddikram und endlich auch mal wieder zum Weekend Wonderland!

Basteln

Gewerkelt, aufgepeppt und ausgemistet: Schuhschrank, IKEA-Box und Kleiderkreisel

00:00

Hallo Ihr Lieben!
Auch wenn es von meiner Seite hier auf unserem Blog ein bisschen (ok, mehr als nur ein bisschen) ruhiger war; faul war ich in der Zwischenzeit nicht!!!

Mein Mann und ich haben in unserer Wohnung gemalert, gesägt, gebohrt und gewerkelt. Ein paar Projekte zeige ich euch gleich hier, zwei oder drei andere verdienen einen eigenen Post (finde ich zumindest...)

Ein Projekt, das nun endlich fertig geworden ist und das mir sehr am Herzen liegt, ist mein Schuhschrank aus einer alten Vitrine. Endlich (fast) ausreichend Platz für meine kleine Sammlung und außerdem Ordnung im Flur!!!


Außen wurde er in weiß gestrichen, innen in grau und die Regalbretter in einem Teakholzton. Ich weiß, es war eine Heidenarbeit und hier geht nochmal ein herzliches Dankeschön an meinen geduldig streichenden Ehegatten!!!


Hier sieht man quasi die Wintereinrichtung. Es gibt noch ein extra Brett, das eingelegt werden kann, auf dem im Sommer dann die ganzen Sandalen, Ballerinas, etc. stehen werden. 


In den beiden Schubladen können meine kleinen Handtaschen sowie Tücher und Schals oder Babydecken verstaut werden. Oder vielleicht doch das Schuhputzzeug oder oder...  

Ein anderes Projekt kam mir relativ spontan in den Sinn, als wir für Pumbas neues Duplo-Spielzeug eine Box brauchten. Mit Vlisofix habe ich Stoffreste auf die Stoffbox gebügelt - und schon sieht die langweilige IKEA-Schachtel schon viel niedlicher aus!


Diesen Taschenkalender (in STREIFEN!!!) habe ich mir schon Anfang Dezember gekauft. Ich hatte mir überlegt, die Blogposts ein bisschen strukturierter anzugehen und für eine Woche oder wenigstens ein paar Tage vorher zu planen, was ich posten möchte. Und als absolut haptischer Mensch musste es schon altmodisches Papier sein.


Außerdem habe ich ein paar Klamotten aussortiert, die noch zu gut waren, um sie der Upcycling-Kiste zuzuführen. Wer ein bisschen stöbern möchte, ich habe die Kleider bei Kleiderkreisel eingestellt.


Apropos: wie findet Ihr Kleiderkreisel? Was habt Ihr für Erfahrungen? Werdet Ihr euch abmelden/nicht anmelden, da sie jetzt eine Gebühr vom Verkäufer verlangen? 

So, das war mein kleiner Einblick in meine -zugegebenermaßen- ordnungslastigen Aktivitäten über die Feiertage. Aber dazu sind sie ja auch da, Ausmisten, Erneuern, Renovieren, damit man gut ins Neue Jahr starten kann!

Liebe Grüße

F1

Und ab damit zu den Montagsfreuden!

Basteln

Zauberhafter Winter

07:30

Ich weiß, nicht alle lieben die Jahreszeiten so wie ich. Deshalb gute Nachrichten für alle Anhänger der phänologischen Zeitrechnung:

Ich habe heute Schneeglöckchen entdeckt, somit ist der Winter vorbei!

Kalendarisch müsst ihr allerdings ganz stark sein, denn da haben wir noch nicht mal ein drittel des Winters hinter uns.

Ich selbst bin da ganz auf der Seite der Meteorologen. Da beginnt der Winter am 1. Dezember, endet am 1. März und wir sind grad mittendrin.


Heute hat sich der Winter dann auch endlich bei uns im Großraum Stuttgart gezeigt, und es hat den ganzen Tag über geschneit. So schön!! Das hab ich zum Anlass genommen, um Piepsie´s Fenster winterlich zu dekorieren. Das war ganz leicht, denn schon im letzten Winter (als ich schwanger war und Zeit hatte), habe ich Schneeflocken gebastelt:


Die Anleitung dazu habe ich in der Landlust gefunden.

Schwer zu basteln sind die Schneeflocken garnicht, nur eben etwas fummelig. Aber wer an diesem Wochenende Lust auf eine meditative Kleinarbeit hat, für den wären die Flöckchen etwas.

Ich habe übrigens Architektenpapier für die genommen, so dass man die verschiedenen Schichten auch sehen kann. So sie sie übrigens auch federleicht, weshalb sie, über der Heizung hängend, immer leicht in Bewegung sind und sozusagen schweben. Wunderschön!








Habt alle ein schönes Wochenende,
F2

Schaut doch mal beim Weekend Wonderland vorbei, dort findet ihr uns auch :)

#PerfektGenug

Es RUMSt! Endlich eine Marseille...

08:00

Huhu :)

Zu allererst muss ich Euch schnell erzählen, wieso ich diesen Post nur meiner Kleinen zu verdanken habe:

Ich bin heute mit ganz fiesen Kopfschmerzen aufgewacht. Keine Migräne zum Glück, aber dennoch die Art, die einem jegliche Bewegung verbietet. Krank machen geht aber leider als Mami nicht, also bin ich um 7 aufgestanden. Um dann auf dem Sofa direkt wieder zusammenzuklappen. Und was macht meine Pieps? Holt sich ganz leise ein Spielzeug. Auch noch eines, das keine Geräusche macht! Setzt sich auf den Boden genau neben mich und spielt ganz friedlich und leise. Ab und an bekomme ich ein strahlendes Lächeln, werde sonst aber ganz in Ruhe gelassen. Und irgendwann dann, hat sie sich friedlich zusammengerollt und ein Stündchen geschlafen. Genau neben mir. So konnte ich tatsächlich bis 11:30 (!!!) mit geschlossenen Augen auf dem Sofa liegen und gesund werden. Ich kann es noch garnicht fassen.

Jetzt geht´s mir gut, und ich kann endlich mal einen Beitrag zum RUMS schreiben.

Und auf diesen Post freue ich mich schon lange, denn endlich, endlich kann ich Euch meine Marseille zeigen!


In diesen Schnitt von Pech & Schwefel hatte ich mich ja bereits vor Weihnachten hoffnungslos verliebt, denn das Kleid sitzt einfach toll. 

Einmal hatte ich sie ja schon zur Probe genäht (aus Bettwäsche) und war komplett begeistert, da ich absolut nichts am Schnitt ändern musste, obwohl der Gürtel meine "versteck-Stelle" betont. Nein, eigentlich müsste er sie betonen, aber irgendwie tut er es nicht. Ich glaube, Marseille ist ein Zauberschnitt!

Eigentlich wollte ich mir ja eine Weihnachts-Silvester-Marseille nähen. Aber ich fand nicht den richtigen Stoff. Einmal dachte ich, ihn zu haben, aber leider war dieser Stoff von einem amerikanischen Händler, deshalb nur 1,10m breit, so dass ich mindestens 3 Meter hätte kaufen müssen. Und dafür war der Stoff dann zu teuer. Zum Glück, wie ich jetzt weiß, denn als ich nach Weihnachten mit meiner Schwiegermama bei Stoff und Stil in Hamburg-Halsenbeck war, war im letzten von mir begutachteten Regal, auf dem letzten Ballen dieser Stoff und ich war verliebt. Verspielt genug um nicht langweilig zu sein, trotzdem nicht kindlich und dann auch noch mit Fischen, also irgendwie sogar maritim. Hurra!!
Das Nähen ging dann fast von Alleine, dank dem super Stoff, meinem neuen Rollschneider samt Schneidematte und dem einfach unglaublich detaillierten E-Book.

Und was soll ich sagen, ich liebe dieses Kleid. Zu Silvester und zu meinem Geburtstaghatte ich sie nun schon an und am Wochenende ist ist wieder so weit. Ich finde es schick, trotzdem sportlich, gemütlich und auch noch praktisch, dank den Taschen. 

Das sind übrigens meine ersten Bilder mit Selbstauslöser! Ole hätte gerne Fotos von mir geschossen und auch mir sind eigentlich Fotos in der Natur immer lieber, nur leider spielen da weder das Wetter, noch seine Arbeitszeiten mit. Aber ich finde, so geht´s auch :)

Achja, das darf ich nicht vergessen:
Die liebe Eva Kartoffeltiger hatte mich gefragt, mit welchem Stickrahmen ich meine Nähmalabenteuer bestreite. Ich habe diesen hier, einen ganz normalen aus dem Handarbeitsladen. Die liebe Verkäuferin dort war zwar felsenfest davon überzeugt, dass ich mein Geld zum Fenster herauswerfe, da man mit einer normalen Nähmaschine nicht sticken kann, punkt- aus- basta; aber zum Glück hat sie sich geirrt ;)


F2


diy

Herz-Ellbogenflicken aus Filz

08:00


Hallo Ihr Lieben! 

Von mir gibt es jetzt endlich auch ein verspätetes Frohes Neues Jahr! Ich freue mich sehr, dass Ihr auch in diesem Jahr wieder den Weg zu unserem kleinen Blog gefunden habt!

Während F2 ja schon wieder fleißig gepostet hat, habe ich meinen kleinen Urlaub von der Blogwelt noch ein wenig ausgedehnt. Dafür bin ich jetzt aber wieder voller Elan dabei!

Schon vor längerer Zeit bin ich über dieses Tutorial gestolpert: Ellbogenflicken aus Filz!!! In Herzform!!!! Das musste ich unbedingt bei einem Pulli von Pumba ausprobieren. 


Alles, was man benötigt ist etwas Schafwolle zum Filzen, Filznadeln ähnlich diesen hier, einen Pulli, ein Stück Schwamm und eine Ausstecherform in der Wunschform. 


Meine Nadeln sind in mittlerer Stärke; die Verkäuferin meinte, die seien sehr gut für Anfänger geeignet. Na dann....!!


Statt einer Filzmatte habe ich einfach ein Stück Topfschwamm zurechtgeschnitten und in den Ärmel geschoben. Vorher sollte man noch markieren, wo die Flicken genau sitzen sollen. 



Dann wird die Form auf den Stoff gelegt und vorsichtig den Wollfilz mit den Nadeln bearbeitet. Ich sage extra "vorsichtig", weil ich mich natürlich mehrmals gestochen habe und fast noch den Pulli mit meinen blutigen Fingern ruiniert hätte...

Außerdem ist es besser (und auch das sage ich aus Erfahrung...), wenn man mit wenig Wolle beginnt, nachlegen kann man immer noch, ansonsten muss man ewig filzen oder sogar ein bisschen von der Dicke des Flicken wegschneiden. 


Ich muss gestehen: ich habe ewig (mehrere Stunden!) an diesen kleinen Flicken gefilzt und hatte irgendwie das Gefühl, dass ich da was nicht richtig mache. Naja, im Endeffekt sind sie sehr schön geworden und werten den Pulli total auf. Ich freue mich immer, wenn ich in an meiner Kleinen sehe. 

Ein Wort noch zum Waschen: ich habe den Pulli samt Flicken mit 30 Grad gewaschen und die Flicken sind ein bisschen eingegangen. Die nächsten Ellbogenflicken werde ich deshalb ein bisschen größer machen. 

Edit: Ich habe einige Fragen bekommen, wie es mit den Maschen aussieht, ob diese kaputt gehen und wie das Herz von innen aussieht. Was ich sagen kann, ist, dass es bei Strickstoff (aus dem der Pulli gemacht ist) keine Probleme gibt. Die Maschen sind völlig intakt. 


Auf der Innenseite des Pullis sieht man ganz leicht das gefilzte Herz. Wie es jedoch bei Jersey aussieht, kann ich noch nicht sagen, ich denke aber, dass bei einem engmaschigen Stoff das Filzen Löcher macht und somit den Stoff ruiniert. 


Eure F1

PS: Nach langer Abstinenz bin ich mal wieder beim Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Meitlisache, den Herzensangelegenheiten und kiddikram dabei. 

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*

#PerfektGenug

In Wald und Flur

12:38

Lang, lang ist´s her, da habe ich Euch von meiner tollen Erfahrung im offenen Nähatelier bei Kaktus & Perronegro erzählt. Ich fasse nochmal ganz kurz zusammen:

- Ich hatte mir tollen Stoff von Hilco  und passenden Kombistoff auf dem Stoffmarkt gekauft und wollte eine Jacke für Pieps nähen.
- Mir fehlte die zündende Idee, wie die Jacke etwas Besonderes werden könnte.
- Dann habe ich diese tolle Jacke von Ania (Kaktus & Perronegro) gesehen. Der selbe Stoff, fast der gleiche Kombistoff und, das i-Tüpfelchen, wunderbare Taschen.
- Die Taschen hätte ich nie alleine hinbekommen, also war ich beim offenen Nähatelier.
- Wieder zu Hause wollte ich mich direkt an die Nähmaschine setzen, aber dann musste Pieps ins Krankenhaus und alles Andere war egal, so dass die Jacke in den Tiefen meines Nähzimmers verschwand.
- Bis jetzt!

Aber endlich, endlich habe ich sie fertig, tadaaaaa:


Dank Ania´s toller Anleitung war das Nähen der Taschen garkein Problem mehr. Ich hätte gerne den Stoff so gelegt, dass z.B. nicht vorne zwei blaue Hasen direkt nebeneinander sitzen, aber mein Material hat nur gerade eben so gereicht, da war kein Platz für hin und her geschiebe.


Da Pieps schon zwei Jacken in ihrer Größe hat, habe ich dieses hier etwas größer genäht und zusätzlich noch verlängert. Sollte also noch lange passen :)

Das einzige Problem, welches ich hatte, war, dass ich durch die Taschen, Nahtzugaben und Innenfutter an manchen Stellen neun Lagen Stoff und einen Reißverschluss hatte- zu viel für meine Maschine. Angezogen fällt dies aber garnicht auf, und stabil ist meine Naht trotzdem.
Achja, den Schnitt kennt ihr übrigens schon, aber immer ein bisschen abgewandelt, von Piepsie´s Weste und ihrer Bäumchen-Jacke. Auch für ein Upcycling aus meiner alten Strickjacke musste er herhalten:




Das Waldjäckchen jedenfalls liebe ich. Als nächstes möchte ich mich gerne an einen Schnitt wagen, bei dem Die Jacke komplett zum Wenden ist. Bei dieser hier sind zwar die Nähte an Kapuze und Bündchen unsichtbar, aber der Reißverschluss wird nicht zwischen die Stofflagen genäht. Also muss ich mir wohl endlich einen neuen Jackenschnitt suchen :)

















Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und dann einen guten Start in die Woche,
F2

P.S. Die Jacke findet ihr auch beim Weekend Wonderland und den Meitlisachen.

Perfekt genug