Backen

Butter-Kürbis mit braunem Zucker

08:00

Hallo,

ihr wisst es ja schon: Ich liebe Kürbis! Allerdings langweilen mich mittlerweile Hokkaido und Butternut (auch wenn ich beide mag). Deshalb habe ich mir auf einem Hof hier in der Gegend verschiedene Kürbisse gekauft und werde diese jetzt, unter Eurer Beobachtung sozusagen, verarbeiten!



Den Anfang machen diese zwei Hübschen.



Das Rezept  kenne ich aus meiner Zeit in New Hampshire und es ist eigentlich für den "Acorn Squash". Ich habe mich aber für diese Sorte Kürbis, deren Namen ich nicht kenne, entschieden, da sie dem Acorn sehr nahe kommt, aber im Gegensatz zu diesem in Deutschland öfter erhältlich sind. Und ihr sollt das Rezept ja schließlich nachbacken können!

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

Ihr heizt den Ofen auf 200°C vor und stellt ein tiefes Blech ca eine Minute hinein. Holt das Blech heraus, gebt einen Klecks Butetr darauf und schwenkt es herum. Jetzt ist das Blech eingefettet und Eure Finger sind noch sauber.

Die Kürbisse halbiert ihr, vom Stief zur Blüte. Nun entfernt ihr die Kerne. Dies geht ganz einfach mit einem Esslöffel. Außerdem schneidet ihr vom Boden ein ganz kleines Stück ab, so dass die Hälften später gut stehen können.



Ihr legt jetzt die Kürbishälften mit der angeschnittenen Seite nach unten auf das gebutterte Blech und schiebt dieses für ca 25 min. in den Ofen.



Jetzt holt ihr die Kürbisse heraus und genießt erstmal den Duft. Hmmmmm...

Ihr dreht die Hälften um, so dass sie jetzt auf Eurem geschnittenen Boden stehen und pikst mit einer Gabel ganz viele Kleine Löcher in das Fleisch. Aber bitte nicht die Schale durchstechen!


In jede Hälfte kommt jetzt 1/2 Esslöffel Butter und 1/2 Esslöffel brauner Zucker und das alles wandert noch einmal für 20-25 min in den Ofen.

Zu guter Letzt holt ihr sie wieder heraus und würzt sie nach Belieben mit Salz und Pfeffer. Das mag allerdings nicht jeder, deshalb stellt Salz und Pfefferstreuer am Besten einfach dazu auf den Tisch.



Die Kürbisse passen super zu Hähnchen oder Salat. Ich hab deshalb einfach Salat MIT Hähnchen gemacht und dazu etwas Salbeibutter und Zitronensaft.

Die Schale kann man nicht mitessen! Ich "matsche" mit meiner Gabel meistens das Kürbisfleisch mit dem Zucker und der Butter, so ist alles schön harmonisch verteilt und überhaupt ist manche zerstampftes Essen doch das Beste.



Genießt es!!

F2

P.S. Wer sich wundert, was das Label "Raumduft" hier zu suchen hat: Macht die Butter-Kürbisse, dann wisst ihr es!

Baby

Gemeinsame Sache: Kleidung bestempeln

07:56

Als wir Beide, mit den zwei Kleinen natürlich, neulich zusammen in einem neuen Kinderkleiderladen einen niedlich bedruckten Body entdeckt haben, dachten wir uns: Das können wir auch!


Also haben wir uns Textilfarbe ausgesucht und uns sofort in diese hier* mit Metallic-Effekt verguckt. Für F2 war gleich klar, dass sie gerne auch einen solchen Body machen möchte; den Body wollte sie sogar kurzerhand selbst nähen. Die Wahl fiel auf den tollen Regenbogenbody von Schnabelina, den es als Freebook gibt!!


Ich war mir nicht so ganz sicher, was ich bestempeln wollte. So richtig Zeit zum Selbernähen hatte ich gerade nicht. Zu Hause kam mir in Pumbas Kleiderschrank eine beige Strickjacke in die Finger, die perfekt zu den Farben passen würde. 

Der Rest war nicht schwer. Alte Korken dienten als Stempel Für F2 rund und für mich kleine Dreiecke, die ich mit dem Messer ausgeschnitten habe. Farbe mit dem Pinsel drauf und fröhlich drauflos gestempelt.


Doch leider war ich manchmal etwas zu schwungvoll und ein paar Farbspritzer landeten dort, wo sie nicht hinsollten ;-(((. Ich habe zwar gleich mit einem Fleckenstift versucht, das Schlimmste zu verhindern, aber ganz weg ging die Farbe leider nicht (soll sie ja eigentlich auch nicht...).
Habt ihr noch eine Idee, wie ich diesen roten Schatten wegbekommen könnte?


F2s Body sieht dem Originalbody verdammt ähnlich, ich finde sogar, er ist noch besser geworden!




Wir sind ganz glücklich mit unseren Werken und finden, die Farben sind total schön rausgekommen. Und, was man auf den Bildern nicht so gut erkennen kann, der Metalleffekt ist wirklich super. Wir werden auf jeden Fall noch weitere Kleider bestempeln! Mal sehen, was uns noch unter die Finger kommt.

Liebe Grüße
F1 mit F2

PS: Und damit sind wir wieder beim creadienstag, handmade on tuesday und bei Dienstagsdinge dabei!

*Affiliate Link

Fuchs

Hamburger Nähmesse

07:29

So, alle aufgepasst! Ich werde jetzt etwas schreiben, das ich, seit Beginn meiner Nähzeit, nicht mal auch nur ansatzweise gedacht habe und das auch bestimmt noch nicht viele Näher vor mir gesagt haben.
Trommelwirbeeeeeeeeeel:

Ich, Franziska, habe momentan genügend Stoffe!

BAM! Jetzt seid ihr platt, oder?

Dieses akute Zufriedenheitsgefühl hat allerdings auch einen Grund: Ich war gestern mit meiner Quasi-Schwiegermama auf der Hamburger Nähmesse. Und es war toll!

Von den Ausstellern kannte ich bis dahin nur Alles für Selbermacher, auf die ich mich wahnsinnig gefreut habe! Das sind übrigens jene, welche für die Sew a Smile Aktion soviele Kordeln gespendet haben. Tatsächlich gekauft habe ich dann bei ihnen aber nichts, da ich erst letzte Woche von ihrem Onlineshop gebraucht gemacht habe (für mein erstes Probenähen!)

Allerdings habe ich tolle neue Läden kennengelernt!

Einer davon war Nordlicht Stoffe, die bisher unter dem Namen Retro-Stoff-Cafe bekannt waren!

So hübsche Sachen! Piepsies Oma hat den Walstoff entdeckt, ich habe mich gleich in die Pünktchen verliebt und an den tollen maritimen Fischen konnten wir natürlich auch nicht vorbei gehen. Super fand ich auch, dass alle, die an diesem Stand gearbeitet haben, etwas aus dem gleichen Stoff trugen. Ein Stoff mit Nähmaschinen übrigens :D Nur trug jede einen anderen Schnitt! Klasse Idee!

Den Schneemannstoff habe ich an einem anderen Stand gekauft. Aber da habe ich mir leider den Namen nicht gemerkt. Und damit der Schneemann mit seiner hübschen Rotkehlchen-Bordüre nicht so alleine daliegen muss, durfte er zu den Nordlicht Stoffen ;)

Diese beiden Stoffe waren super Schnäppchen.

Sie sind aus dem Hamburger Stoffcentrum und die Rückseite ist kuschelweich. Und der mit den Fischgräten (oder Pfeilen? Oder Tannenbäumen? Dreiecken?) ist tatsächlich für mich, denn ich möchte mich an eine My Cuddle Me wagen.

Richtig gefreut habe ich mich über diesen Stand! Und zwar hieß der Aussteller Landfee https://www.facebook.com/Miss.Landfee!

Piepsi wollte mit aufs Bild :)

Hatte ich bis gestern noch nie etwas von gehört, aber ab sofort gehört ihr Online-Shop zum Kreise derer, denen ich vertraue. Endlich mal andere Farben, andere Muster, nicht imemr alles so überbunt und kitschig. Ich war und bin spontan verliebt! Deshalb "musste" ich mir auch direkt mehrere Stoffe aussuchen. Aus dem Unterwasserstoff und den bunten Kreisen wird etwas für Pieps, aus dem Blauen mit den Zugvögeln hingegen möchte ich mir etwas nähen (der weiße wird das Bündchen). Und der hübsche Orange? Tja...

Den habe ich auserwählt als Kombistoff für dieses Schmuckstück:


Ist der nicht ein Traum? Entdeckt habe ich ihn bei Nordlicht Stoffe und natürlich musste ich ihn haben. Noch während ich am Stand stand, kamen zwei Kundinnen, und fragten, wo denn der her sei. Tja, war der Letzte! Und auf der Suche nach Kombistoffen bei anderen Ständen haben sich sogar die Händler meinen Fuchs neidisch angeschaut! Ich freu mich richtig an diesem Stück. Für Euch habe ich eine gute Nachricht, denn Euch geht es besser, als denen, die diesen Stoff leider erst entdeckten, als ich ihn schon in den Fingern hatte: Ich hab ihn gefunden! Hier findet ihr den finnischen Stoffhändler. Allerdings ist der von ihm noch angebotene Stoff etwas blauer, oder es scheint jedenfalls auf dem Foto so. 

Ich bin wirklich rundum glücklich, soooo viele schöne Stoffe (und auch ein paar überziehbare Knöpfe) nun mein eigen nennen zu dürfen und ich freu mich schon wie verrückt aufs vernähen. danke nochmal an Schwiegermami, es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht!

Die Hamburger Nähmesse kann ich wirklich jedem nur empfehlen! Im Frühjahr gibt es wieder eine. Sie ist viel übersichtlicher als die mir bekannten Stoffmärkte und ich fühlte mich danach auch nicht annähernd so ausgelaugt. Außerdem herrscht dort eine richtig schöne Stimmung. Also wer dort in der Nähe wohnt,
vielleicht treffen wir uns da nächstes Jahr!

F2

P.S. Weil ich so begeistert war, habe ich meinen Bericht auch bei den Montagsfreuden geteilt :)

Baby

Etwas Kuscheliges fürs Baby

08:00

Nachdem ich meinen Lieblingsrollkragenpulli aus Wolle und Kaschmir in der Waschmaschine ruiniert habe, versuchte ich positiv zu bleiben: ich könnte bestimmt noch was Kleines für die Kleine daraus machen.


Zum Glück war der Pulli dermaßen eingegangen, dass ich eine Strickjacke aus einem einzigen Teil machen konnte. Ich musste lediglich den Rollkragen abtrennen, die Ärmel und den Rumpf enger machen bzw. kürzen und den Ausschnitt in ein paar Falten legen, damit er noch besser passt.


Da jetzt ja alles verfilzt war, musste ich praktischerweise nichts versäumen. Nur noch vier Knöpfe (die ich abenteuerlich aus dem Feuersee erretten konnte, nachdem sie von einer Windböe in den See geweht wurden) und eine kleine Blume aus Resten - die Anleitung dazu gibt hier- und fertig ist eine neue kuschelige Strickjacke.

Wie der Zufall (?) es will: ich habe noch einen verunfallten Pullover, aus dem ich eine weitere Jacke machen möchte; ein Tutorial folgt also bald!

Eure F1

* edit: ein kleines Tutorial gibt es jetzt hier!

Passend zum Thema warm und kuschelig sind wir heute bei kiddikram, Weekend Wonderland und bei Seasonal Sewing dabei! Dort gibts noch mehr Warmes und Weiches!

Accessoires

Schwer? Von wegen!!

09:45

Hey Ihr,

ich mag es ja total gerne wenn ich etwas selber mache, das Herstellen ganz easy ist aber das Ergebnis nachher aussieht, als bräuchte man für so etwas eigentlich eine eigene Ausbildung. Hier habe ich mal meine liebsten Angeber-Anleitungen, einmal häkeln, einmal stricken:

Die erste nennt sich Hairpin-Lace-Technik:



Ich finde, es sieht super hübsch aus, wie die verschiedenen Stränge miteinander verflochten sind. Und vor allem echt kompliziert! Ist es aber garnicht.
Entdeckt habe ich diese Art des Häkelns bei b.hooked crochet. Außer der normalen Häkelnadel benötigt man noch eine "Haarnadel". Die kann man sich im Internet kaufen, oder relativ einfach selber basteln, indem man zwei lange Stricknadeln an beiden Enden in eine Klopapierrolle steckt. Die Nadel seht ihr in dem tollen Video von b.hooked, dann wisst ihr auch, was ich meine. Man häkelt mit der Haar- und der normalen Häkelnadel vier lange Stränge und verflechtet (verflicht?) diese miteinander. Dann flechtet man auch noch die Seiten und fertig. Die Stränge sind etwas zeitaufwendig, aber wirklich absolut einfach! 

Probiert es ruhig aus. Ob mit buntem Garn, einfarbig oder jeder Strang in einer anderen Farbe- es sieht alles interessant aus!




Hier seht ihr die 4 Stränge noch deutlicher.

Als zweites zeige ich Euch meine absolute Lieblings-Schummel-Technik:

Entrelac Stricken


Ganz offensichtlich habe ich in mühevoller Kleinstarbeit hunderte Quadrate aus perfekt aufeinander abgestimmer Wolle gestrickt und diese dann stundenlang mühsam miteinander vernäht!
Ja, klar... Von Wegen!!
Das ganze ist an einem Stück gestrickt! Wichtig ist, um den Effekt mehrerer Kästchen zu erlangen, dass man Wolle nimmt, die langsam ihren Farbverlauf ändert. Dann strickt man eine reihe Dreiecke. In der Rückreihe strickt man dann zwischen die Dreiecke in die Lücken je ein Quadrat. In der nächsten Reihe kommt dann in die Lücke zwischen eben jenen Vierecken ein neues Kästchen. Das klingt fies, ich weiß. Aber für fortgeschrittene Anfänger im Stricken ist diese Technik kein Problem.

Auf dem Foto links seht ihr, wie der Faden verläuft. Vielleicht glaubt ihr es mir ja jetzt ;) Eine sehr gute Anleitung für einen Loopschal mit diesem Muster findet ihr auf Ravelry. Genau wie die Hairpin-Lace Beschreibung ist sie übrigens kostenlos! Und auch auf youtube gibt es einige tolle Videos, die gut beschreiben, wie das "entrelacen" funktioniert, zum Beispiel dieses hier
Witzig finde ich, dass diese Technik sehr wenigen Strickern bekannt ist. Selbst in Fachgeschäften konnte niemand etwas mit dem Begriff "Entrelac" anfangen. Dafür habe ich viele bewundernde Kommentare bekommen, vor allem weil ich die Arbeit auf mich genommen habe, offensichtlich so viele Fäden zu vernähen. Niemals! Ich hasse Fäden vernähen. Pfui!

Der einzige Nachteil an der Entrelac-Technik ist, dass die Rückseite nicht hübsch ist. Deshalb habe ich auf meinen Loop einfach ein Stück Jersey genäht. Damals habe ich noch gar nicht nähen können und dementsprechend sieht es auch aus, aber man sieht es nicht mehr, sobald der Schal um meinen Hals gewickelt ist. 

Ich hoffe, einige von Euch trauen sich an eine der Techniken heran. Ihr werdet von dem Ergebnis begeistert sein!
F2



diy

Kimono aus Schal

08:00

Jetzt da es wirklich ein bisschen herbstlicher wird, ich aber noch nicht dicken Strickjacken auspacken möchte, finde ich eine leichte Schicht über einem Langarmshirt sehr praktisch.


Dieses Tutorial findet sich überall, z. B. auch bei pinterest oder hier und ist super einfach zu machen. Alles, was man braucht ist: 1 Stück Stoff ca. 1 m x 1,40 m. Meins war ein Schal und hatte bereits die netten Bommeln am Saum, die ich unbedingt erhalten wollte.


Der Schal wird auf die Hälfte gefaltet und jeweils an den Seiten ein Rechteck mit ca. 20 cm x 30 cm abgemessen, sodass quasi ein T entsteht. Dieses Rechteck am besten zuerst zunähen, dann ausschneiden.

Vorne einfach das Stück Stoff mittig aufschneiden und versäumen. Je nachdem, wie weit bzw. eng der Kimono sein soll, könnt ihr an den Ärmeln immer noch ein paar Zentimeter mehr wegnehmen.
ok, hier hätte man ein bisschen ordentlicher arbeiten können....
Ich hoffe, ich konnte es einigermaßen verständlich beschreiben, ansonsten könnt ihr mich gerne in den Kommentaren dazu fragen.

Vielen Dank übrigens an den heutigen Hoffotografen F2, mit der ich heute ein tolles Projekt vorbereitet habe! Seid gespannt!

Eure F1

PS: Huch, schon wieder Freitag!???!! Da sind wir natürlich drüben beim Freutag und beim Weekend Wonderland!

Baby

Für all die Ungeduldigen...

23:24

Ich kann es gar nicht mehr erwarten, Euch endlich den tollen Schnitt von Buntspechte zu präsentieren. Das Probenähen macht schonmal wahnsinnigen Spaß! Und weil die Anke so lieb ist, darf ich Euch schon mal ein bisschen spikern lassen:


Seid gespannt...
F2

Accessoires

Stulpen stricken

07:08

Huhu,

es wird kälter, also braucht ihr Stulpen. Doch, wirklich! Unbedingt!!

Für Armstulpen gibt es unzählige Anleitungen, aber ich mache mir irgendwie immer die Gleichen. Bekommen habe ich das Muster vor Ewigkeiten in einem Handarbeitsgeschäft, aufgeschrieben auf die Rückseite eines Kassenbons. Meine Mama hat mir dann gezeigt wie man Daumenlöcher macht, ich habe das Muster umgeschrieben, hier und da verändert und entstanden ist das hier:



Man kann sie aus dünnerem oder dickerem Garn stricken. Ich nehme meistens ein 4er Nadelspiel und dann die passende Wolle dazu (Ein Nadelspiel sind 5 Nadeln der gleichen Größe).

Die folgende Anleitung ist für eine durchschnittliche Frauenhand mit 4er Nadeln gestrickt Wenn ihr mehr oder weniger Maschen braucht, weil Eure Hand größer/kleiner oder Euer Garn dicker/dünner ist, könnt ihr das ganz einfach machen, indem ihr in den 1rechts/1links Teil Maschen hinzufügt oder abnehmt. Das klingt jetzt vielleicht schwer, aber lest erstmal weiter, dann versteht ihrs bestimmt:

Schlagt 39 Maschen an und schließt das Ganze zu einer Runde.

Strickt eine Reihe rechts. Dann eine Reihe links. Nochmal rechts und einmal noch links. Das sind die Reihen, die später bei der Stulpe an die Finger ragen.

*Nun strickt ihr 6 mal abwechselnd eine Masche rechts, eine links, also insgesamt 12 Maschen.

Macht einen Umschlag.

Strickt 7 Maschen rechts.

Hebt eine Masche ab, strickt die nächsten beiden Maschen zusammen und hebt die abgehobene Masche darüber.

Jetzt wieder 7 Maschen rechts.

1 Umschlag.

Jetzt strickt ihr 5 mal eine links, eine rechts, also insgesamt 10.

Die letzte Masche strickt ihr wieder links, damit das Muster bleibt. 

Jetzt eine Reihe rechts stricken*

Den Part zwischen den Sternchen wiederholt ihr jetzt so oft, bis Euch das Stück lang genug ist und ihr das Dauenloch machen wollte. An der Stelle an der das Daumenloch sein soll, kettet ihr etwa 3 Maschen ab, strickt dann weiter und schlagt in der nächsten Reihe 3 Neue an. 

Jetzt wieder den Teil zwischen den Sternchen wiederholen, bis Eure ganze Hand in die Stulpe passt. 

Das Bündchen könnt ihr so lang machen wie ihr möchtet. Dafür verdoppelt ihr einfach die erste Masche (von vorne UND hinten durch die Masche stricken) und strickt eins rechts, eins links, eins rechts, eins links und immer so weiter.

Nun noch alle Maschen abketten. Am Besten nehmt ihr dafür eine deutlich größere Nadel, dann wirds schön locker.

Das klingt jetzt irgendwie wirr, aber ich hoffe, es ist dennoch verständlich. Ich habe noch nie versucht, eine Strickmuster so herunter zu schreiben und es ist gar nicht so einfach. Damit ihr aber dennoch motiviert seid, hier nochmal ein  Foto:


F2

Accessoires

Clutch mit Schnappverschluß

07:30

Schon lange hatte ich in meinem Refashion-Stapel ein wunderschönes doppellagiges Top, das mit Perlen bestickt war. So richtig habe ich mich nicht getraut, es zu zerschneiden, aber dann hatte ich die richtige Idee. Auch wenn ich in nächster Zeit wohl eher nicht auf schicke Veranstaltungen gehe, war mir klar: ich brauche eine Clutch!


Eigentlich unterstütze ich gerne die lokalen Geschäfte, aber wenn alle mal wieder nur die typischen drei Schnappverschlüsse (in hässlich) haben, muss man seine Suche wohl oder übel ins Internet verlegen. Fündig wurde ich schließlich bei einem Chinesen und als der Bügelverschluss dann 3 Wochen später da war, konnte ich endlich loslegen.


Ich schnitt aus den beiden Lagen ein Trapez in der Länge des Verschlusses, damit die Tasche schön bauschig wird. Dann nähte ich die vier Stofflagen unten und an der Seite (bis dahin, wo der Bügel anfängt) zusammen. Und dann brauchte ich doch Hilfe: beim Kleben war ich einfach nicht geduldig genug und mein Mann "durfte" den Stoff zwischen die Bügel quetschen.


Wer weiß, vielleicht hat die Tasche doch bald mal ihren großen Auftritt, in der Zwischenzeit freue ich mich einfach daran, wenn ich sie in meiner Taschensammlung sehe.
Eure F1

PS: Mit meinem Täschchen bin ich heute drüben bei TT-Taschen und Täschchen, dort gibt es eine fast endlose Taschensammlung!

Baby

Winterwald-Pullover

07:43

Huhu,

ich habe Euch ja schon in meinem Eulenpullover-Post einen kleinen Ausschnitt meine zweifarbigen Pullovers gezeigt. Hier nun das endlich fertige, ganze Stück:

Tadaaaaaaa
Das gute Stück nennt sich "Anders" und ist von Sorren Kerr. Ich mag ihn total gerne! Besonders die Details wie z.B. der Vikkle Braid gefallen mir.
Der Vikkle-Braid, also ein quer verlaufender Zopf
Allerdings hatte ich so meine Probleme mit dem zweifarbig stricken. Über dieverse Youtube Videos konnte ich zwar lernen, wie man lange Fäden auf der Rückseite verhindert, aber die tolle Fair-Isle Technik, mit der man sowohl auf der linken als auch auf der rechten Hand einen Faden hat, hat sich mir nciht erschlossen. Deshalb habe ich mir nun bei Makerist  den Kurs "Traditionelle Fair-Isle Technik stricken lernen" gekauft. Sobald ich mir diesen angeschaut habe, werde ich natürlich berichten!!



Bestimmt hättet ihr gerne ein Tragebild vom Schnee-Baum-Pullover, oder? Nun, dafür bräuchte ich allerdings Eure Hilfe!


Wie ihr seht, gibt es auf der Rückseite eine Knopfleiste und für diese fehlen mir einfach noch die passenden Knöpfe. Am Liebsten etwas farblich passendes mit Schneeflocken. Nur wo bekomme ich die her? Habt ihr eine Idee?? Sie müssen zwischen 1 und 2cm groß sein, leider auf keinen Fall größer. Ich bin für jede Hilfe dankbar!!

Eure F2

Es ist Dienstag, also sind wir natürlich beim creadienstag dabei!

Deko

Selbstgemacht: Raumdüfte

08:00

Für alle, die so wie ich noch ein bisschen im Sommer schwelgen möchten oder aber sich lieber schon mal in Herbststimmung bringen möchten, sind Raumdüfte perfekt. Und da die herkömmlichen manchmal extrem künstlich riechen und auch teilweise voller Chemie sind, machen wir uns einfach einen eigenen!


Auf dem Blog Anne&Alina habe ich ein tolles und einfaches Rezept gefunden. Alles, was man braucht ist:

- 3 El Wasser
- 2 El Alkohol z.B. Wodka
- 2 El Honig
- ein paar Tropfen Lieblibgsduft (ich habe mich für Lavendel entschieden)
- Schaschlickspieße
- Glasvase etc.


Kleine Notiz am Rande: Als ich mir im Supermarkt samt Kinderwagen und Sandelzeug im Schlepptau noch schnell eine 0,1 l Wodkaflasche gekauft habe, kam ich mir auch überhaupt nicht komisch vor....

Also, alles mischen, in eine schöne Flasche füllen und die Spieße rein stellen. Dank des Honigs sieht der Duft gelblich aus, wen das stört, kann auf eine gefärbte Flasche zurückgreifen. Ich habe allerdings deutlich mehr als die 8 Tropfen Öl gebraucht. Das liegt bestimmt an der unterschiedlichen Konzentration. Der Duft duftet jetzt schon seit 5 Tagen bei uns im Bad und es hat sich nichts vom Honig abgesetzt.

Ich gebe immer wieder etwas Öl dazu, aber irgendwann muss man das Gemisch ja bestimmt mal austauschen. Habt ihr da Erfahrungen?

Eure
F1

P.S. Diesen Beitrag findet ihr auch bei den Zwergenstücken!

Nähen

Sew a Smile, update

07:46

Hey,



von der tollen Aktion "Sew a Smile" habe ich Euch ja bereits berichtet und es freut mich wahnsinnig, dass sich einige durch meinen Post angesprochen gefühlt haben und nun auch mitmachen!!

Ich selber habe es mittlerweile geschafft, 6 Beutel zu nähen. Das ist nicht so viel, wie ich gerne geschafft hätte, aber vielleicht komme ich ja auch dazu, nochmal welche herzustellen. Das große Problem war, an geeignete Kordeln zu kommen. Und mit diesem Problem stand ich nicht alleine da. Aber Leute, in der Gruppe "Sew a Smile" auf facebook passieren unglaubliche Dinge. Und so schrieb plötzlich eine gewisse Nadine Masuhr von "Alles für Selbermacher": "Wer braucht noch Kordel? Wir helfen Euch!" Und tatsächlich konnte man sich auf der AfS Webseite Kordel umsonst bestellen und musste zum Teil mit einem Code nicht mal Versandkosten bezahlen. Diese Aktion hat sie nun schon zweimal wiederholt und zwischendurch immer wieder selbst Kordel nachbestellt. Ich kann gar nicht fassen, wie großzügig das ist! Danke, Nadine!!



Ich selber habe auch Kordel zugeschickt bekommen und diese mittlerweile verbraucht, getauscht und weiter verteilt, so dass möglichst schnell noch viele Beutel entstehen können.

Ich kümmere mich jetzt weiter darum, meine Beutel an die richtige Stelle zu bringen.
F2

P.S. Noch etwas ganz Anderes in eigener Sache. Ich freue mich wie Bolle, denn:


Leute, da kommt Großes auf Euch zu!

#mach was

#mach was! Kostenlose Kreativanleitungen

08:00

Heute möchte ich euch von einer Aktion des TOPP-Verlags erzählen, auf die ich zufällig beim Stöbern im Internet gestoßen bin. 

logo

Unter #mach was kann jeder seine kreativen Werke, sei es genäht, gehäkelt, gebacken, gestrickt, gesägt, etc. hochladen. Pro 10 Herzen (=likes), die von den anderen Nutzern vergeben werden, wird eine Bastelanleitung aus einem der TOPP-Bücher freigeschaltet, die man sich sogar als PDF abspeichern kann. Und nicht nur das: bei teilnehmenden Buchhandlungen gibt es umsonst einen Freischaltcode für 50 weitere kostenlose Anleitungen.

Ich finde die Aktion super (die auch schon seit ca. einem halben Jahr läuft... Upps, da war ich wohl nicht die schnellste...). Die Anleitungen sind sehr gemischt, sodass für jeden etwas dabei sein dürfte. Mir selbst haben es die Zopfmuster-Handschuhe angetan, mal sehen, ob ich doch mal wieder mein Strickzeug vorkramen werde. 

Viel Spaß beim Mitmachen!
Eure F1

Basteln

Ordnung muss sein

08:00

Hey ihr Lieben,

ich habe ja schon erzählt, dass ich total gerne stricke. Am Liebsten abends vor dem Fernseher. Deshalb liegt auch mein Strickzeug immer im Wohnzimmer herum, und zwar ehrlich gesagt kreuz und quer. Als ich mich vor ca 2 Jahren so ganz langsam an die Nähmaschine getraut habe habe ich mir eine Tasche für meine Nadeln genäht.


Aber ihr seht schon, sie löst sich mittlerweile auf und hat auch ihre Schwachstellen:

- Das Aus-und Zuknoten für jedes Mal Nadeln wechseln o.Ä. war zeitaufwendiger als gedacht.
- All der Kleinkram, wie Maschenmarkierer, flog entweder lose herum oder war in dem kleinen Beutel verstaut, was nochmal Knoterei bedeutete.
- Das Kabel der Rundstricknadeln wurde geknickt, wenn ich die Tasche fest zusammenbinden wollte.
- Sie wurde zu klein, da ich natürlich mit der Zeit mehr Nadeln hatte.

Praktisch war, dass ich sie einfach überall mit hinnehmen konnte, aber wirklich gebraucht habe ich das erst einmal in den zwei Jahren. Zusätzlich stand hier dann natürlich noch ein Korb mit Wolle herum, in dem früher oder später dann doch die Nadeln, die ich gerade brauchte, gelandet sind.

Also musste eine neue Lösung her:


Ein Utensilo von Pattydoo erwies sich als die perfekte Lösung! Und zwar haben hier all meine Stricknadeln und meine zwei Häkelnadeln Platz. Das Rundstrickkabel kann frei hin- und her schwingen und ich muss nix mehr knoten. Für den Kleinkram hab ich ein Täschchen genäht, welches durch einen Gummizug oben etwas enger ist. Das Täschchen ist mit einem Karabinerhaken an meiner ersten, ganz alleine eingehämmerten Öse am Utensilo befestigt. 

Und das Beste daran ist meine neue, mir selbst auferzwungene Ordnung. Denn all meine restliche Wolle und so Kram wie Stricklieseln sind auf dem Dachboden verstaut und in dem Utensilo ist nur Platz für das eine Projekt, an dem ich gerade arbeite. Ole ist begeistert ;)






Passend dazu gab es auch gleich noch ein kleines Utensilo (also eigentlich ein mittleres, denn von Pattydoo gibt es drei). Das ist für meine Nähsachen, die ich im Wohnzimmer brauche, wenn ich mal nicht ins Nähzimmer kann.Eine Schere, Bleistift, Stecknadeln, Stopfnadeln und sowas halt. Denn auch das lag wirklich überall herum und gerade jetzt, wo Pieps krabbelt und sich hochzieht, sind freilaufende Nadeln nicht gut, wie ihr sicher verstehen werdet.

Beide Utensilos sind außen aus Ikeastoff und innen aus SnapPap. Das "Papier" sorgt für Stabilität, hat aber das Wenden zu einer wirklichen Herausforderung gemacht. Gut, dass ich mich für die Variante ohne Trennwände entschieden habe ;)

Ach ja, die Utensilo-Schnittmuster sind übrigens kostenlos. Vielen Dank, pattydoo!
F2
P.S. Freitag ist Freutag ;) Wir sind dabei

diy

Shirt mit Spitze verlängern

08:00

Ihr kennt das bestimmt: man hat ein Lieblingsshirt, der aber ein paar kleine Zentimeter zu kurz geworden ist oder schon immer war. Weggeben ist keine Option! Auftritt: das altes Spitzenshirt aus dem Refashion-Stapel oder wahlweise gekaufte Spitze aus dem Geschäft.


Ich habe vom Spitzenshirt (das war ein Polyestertop) die Spitze inkl. einiger Zentimeter Nahtzugabe abgeschnitten und dann auf der bereits vorhandenen Naht des Shirts aufgenäht (so sieht man die neue Naht am wenigsten). 


Und da mir das noch nicht genug war, habe ich die Seite am Arm um die Knöpfe, die schon da waren, mit dem Rest der Spitze verschönert. 


Ich freue mich immer an meinem Spitzen-Streifenshirt und bin froh, dass es nicht bei den Altkleidern gelandet ist, nur weil es ein bisschen kurz war, 

Liebe Grüße
F1

PS: Gerade fällt mir auf: ist das wirklich mein allererster wahrhaftiger Streifenbeitrag im Blog??? 

Perfekt genug